Supermacht Russland
Krisen/Konflikte und Hintergrundinfos

Aktuelles für den Sozialkundeunterricht

Digitale Arbeitsmaterialien für den Sozialkundeunterricht

Aktuelle Hintergrundinfos für den SozialkundeunterrichtDie Supermacht Russland


Russlands Beziehungen zum Westen: Wirtschaftsinteressen und Menschenrechte

(Sozialkunde Unterrichtsmaterial, Arbeitsblätter)

Aus der Reihe:
Fakten – Thesen – Argumente

Diese Unterrichtshilfe liefert die zentralen Informationen und Argumente zu den politischen Beziehungen Russlands zum Westen. Hauptaugenmerk liegt dabei auf den Bereichen Ökonomie und Menschenrechte und ihrem Widerhall in Medien und Gesellschaft. Die russischen Öl- und Gasressourcen werden dabei ebenso thematisiert wie das Thema Wahlen.

*Fakten – Thesen – Argumente liefert Material für Erörterungen & Streitgespräche im Unterricht und informiert über Themen, die in den Medien und unterrichtsrelevant sind. Fakten liefern sachgerechte, fundierte Informationen zum Streitthema, Thesen formulieren in den Medien vertretene unterschiedliche Standpunkte.

Russland und der Westen

Inhalt:

  • Die aktuelle politische Lage in Frankreich
  • Vergleich der Wahlsysteme
  • Das deutsche Regierungssystem
  • Das französische Regierungssystem
  • Dazu Aufgaben, die der Auswertung der Materialien dienen (mit Lösungen)

Nach der Wahl in Russland - Hintergründe
und Informationen zum Wahlausgang

(Sozialkunde Unterrichtsmaterial, Arbeitsblätter)

Aus der Reihe:
Fakten – Thesen – Argumente

Dieses Arbeitsblatt für den direkten Unterrichtseinsatz liefert Hintergrund-Informationen, die das politische System Russlands näher erläutern. Es gibt zudem Auskünfte zur Parlaments- und Präsidentenwahl in 2011 und 2012.

Zusätzlich werden mögliche Zukunftsszenarien vorgestellt.

Die letzte Parlamentswahl in Russland ist international auf harsche Kritik gestoßen, da die Wahl nach den Erkenntnissen offizieller Beobachter nicht demokratischen Grundsätzen entsprochen hat. Da Russland ein zentraler internationaler Akteur ist, wird die weitere Entwicklung des Landes sehr genau von der internationalen Politik und den Medien beachtet werden.

Russland und der Westen

Inhalt:

  • Die Parlamentswahl in Russland
  • Politische System Russlands
  • Wladimir Putin – Vom KGB zum Präsidentenamt
  • Stimmen zur Wahl
  • Aufgaben (mit Lösungen), die der Auswertung der Materialien dienen





Interessante Schaubilder zum Thema RUSSLAND:

 
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder Zahlenbilder Zahlenbilder Zahlenbilder
Die Entstehung der Sowjetunion Oblast
Kaliningrad
Die Verfassung der Russländischen Föderation Dumawahl in Russland

Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder Zahlenbilder Zahlenbilder Zahlenbilder
Russland vor der Dumawahl 2007 Brennpunkte des Weltgeschehens 2012 (01/2013)  Erdgas für Europa (05/2010) Gemeinschaft unabhängiger Staaten (08/2012)


Interessante Artikel der Tagesschau zusammengefasst:

Tausende Ultranationalisten marschieren durch Moskau (04.11.2012)
Beim sogenannten "Russischen Marsch" sind Tausende Ultranationalisten durch das Moskauer Stadtzentrum gezogen. Die Demonstranten protestierten auch gegen Kremlchef Wladimir Putin und kritisierten Bürgerrechtler und Migrantenverbände. Bürgerrechtler sehen in dem Protestmarsch eine Gefahr für den ethnischen Frieden, da er sich auch gegen Gastarbeiter aus dem Kaukasus oder Zentralasien richtet.


Blieben Warnungen der Behörden aus?
(08.07.2012)
In Russland haben die Behörden die Bevölkerung wohl nicht rechtzeitig vor dem Hochwasser gewarnt. Mindestens 144 Menschen kamen in dem Hochwasser ums Leben. Präsident Putin verspricht Aufklärung.

Zehntausende fordern "Putin, hau ab!" (12.06.2012)
Die Verschärfung des Demonstrationsrechts, mehrere Razzien bei führenden Regierungskritikern und ihre stundenlangen Vernehmungen haben die Bereitschaft mehrerer Tausend Demonstranten in Moskau nicht geschwächt, sondern im Gegenteil eher gestärkt. Aus trotz gegen die von der Regierung jüngst verhängten Maßnahmen und Bestimmungen nehmen viele an den Kundgebungen erst recht teil.

Bis zu 300.000 Rubel Strafe für unerlaubten Protest (5.06.2012)
Die von der Kremlpartei Geeintes Russland dominierte Duma stimmte für ein Gesetz, das unter anderem drastische Strafen bei nicht genehmigten Kundgebungen vorsieht.

Der Anti-Putin-Protest geht weiter (10.03.2012)
In Moskau haben erneut Zehntausende gegen Präsident Wladimir Putin und Unregelmäßigkeiten bei der Präsidentschaftswahl demonstriert.

Putin lässt sich von seinen Anhängern feiern (04.03.2012)
Der russische Regierungschef Putin hat sich zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt. Die Opposition dagegen spricht erneut von Wahlmanipulationen und ruft für Montag zu Protesten auf.

"Vielleicht läuft es diesmal etwas demokratischer" (04.03.2012)
Die politischen Präferenzen bei der Präsidentschaftswahl liegen klar bei Wladimir Putin, der nach Ansicht vieler Russen viel für sein Land getan hat.


"Es ist eigentlich schon keine Wahl mehr" (03.03.2012)
Die grüne Bundestagsabgeordnete und Wahlbeobachterin Marieluise Beck, die im Auftrag des Europarats nach Moskau reist, findet bereits im Vorfeld der Wahl, dass diese alles andere als fair und frei ist. Viele Kandidaten, die möglicherweise chancenreich gewesen wären, seien einfach zur Wahl nicht zugelassen worden, so Beck. Im Riesenreich zwischen Ostsee und Wladiwostok gibt es insgesamt 100.000 Wahllokale. Beck und ihre Kollegen können aber wohl nur stichprobenartig zehn bis 15 Wahllokale davon am Wahlsonntag besuchen.

Noch keine Eiszeit - doch es wird kühler (02.03.2012)
Die diplomatischen Beziehungen zwischen Russland und den USA haben sich deutlich abgekühlt. Grund hierfür ist insbesondere die starre Haltung Russlands im Streit um eine strengere Gangart gegenüber Syrien. Aber auch die Präsidentschaftswahlen in Russland Ende letzten Jahres haben für Zündstoff gesorgt. So musste Außenministerin Clinton jüngst scharfe Kritik von W. Putin einstecken als sie die Wahlen zum russischen Parlament kritisierte.

Wahlkampf auf Russisch (15.02.2012)
Beim regierungskritischen Radiosender Echo Moskwy hat Chefredakteur Alexej Wenediktow seinen Posten im Aufsichtsrat des Senders geräumt, offenbar auf Druck des Mehrheitseigners Gazprom-Media, einer Tochter der staatlich kontrollierten Gazprom-Gruppe. Die Medienberichterstattung kurz vor den Wahlen scheint noch immer nicht fair zu sein: Während Putin mehr als eineinhalb Stunden Sendezeit beispielsweise eingeräumt werden, bekommen seine Konkurrenten zwischen sieben und 24 Minuten. Der Chef der rechtspopulistischen LDPR, Wladimir Schirinowski, der ebenfalls für das Amt des Präsidenten kandidiert, beklagt, dass viele Städte Außenwerbung von anderen Kandidaten als W. Putin schlichtweg ablehnen.

Ungewohnte Bilder im russischen Fernsehen (11.12.2011)
Präsident Medwedjew hat offenbar persönlich eine objektive Berichterstattung im staatlichen Fernsehen angeordnet.

"Das Volk ist aufgewacht!" (10.12.2011)
Erneut haben sich große Menschenmengen (50.000 Demonstranten) zusammengefunden, um auf dem Bolotnaja-Platz in Moskau gegen die umstrittene Parlamentswahl zu protestieren.

"Clinton hat das Startsignal gegeben" (08.12.2011)
Russlands Regierungschef Putin sucht die Schuldigen für die Demonstrationen in Moskau im Ausland. Seiner Ansicht nach hat Hillary Clinton mit ihrer Kritik an der Wahl das "Startsignal"
für die Proteste gegeben.

Mehr als 125 Oppositionelle festgenommen (07.12.2011)

"Niemand wird uns stoppen!" (6.12.2011)
Regierungsgegner demonstrieren gegen Wahlfälschungen
und gegen Regierungschef Putin. Die Regierungspartei ´Einiges Russland´ wird
massiver Wahlfälschungen beschuldigt.

"Diese Wahlen sind eine Farce!" (5.12.2011)
Nach den Parlamentswahlen in Russland sind in Moskau und Sankt Petersburg Tausende Menschen auf die Straße gegangen, um gegen gegen den Wahlsieg der Kreml-Partei
"Einiges Russland" zu demonstrierten.

"Ein Spiel, an dem nur einige Spieler teilnehmen durften" (05.12.2011)
Die einzige unabhängige russische Wahlbeobachterorganisation hat seit September 2011 mehr als 5400 Verstöße gegen das Wahlrecht registriert. Nicht alle oppositionellen Parteien waren zudem zur Wahl zugelassen worden.

Cyberattacke auf Kreml-Kritiker (4.12.2011)
Offenbar sind zahlreiche kremlkritische Internetseiten abgeschaltet worden, um
die Berichterstattung über Verstöße bei der Duma-Wahl zu verhindern.

Stimmungstest für Putin und Medwedjew (04.12.2011)

Putin und Medwedjew zementieren ihre Macht (24.09.2011)
Premierminister Medwedjew und Staatschef Putin möchten nach der Präsidentschaftswahl im kommenden Jahr ihre Ämter tauschen.


Explosion in russischem Munitionsdepot (03.06.2011)
Auf einem Gelände rund 950 Kilometer östlich von Moskau sind unzählige Eisenbahnwaggons (von geschätzen 5000 Eisenbahnwaggons) mit rund 150.000 Tonnen Munition explodiert. Es wird befürchtet, dass die Detonationen noch ca. 2 Tage dauern könnten.

Erst vor rund einer Woche hatte es einen vergleichbaren Vorfall in der Teilrepublik Baschkortostan am Ural gegeben. Wegen des Großfeuers waren in der Nähe des
Militärdepots etwa 7000 Anwohner in Sicherheit gebracht worden.

In Russland kommt es infolge maroder Militärausrüstung und Verstößen gegen die Sicherheitsvorschriften leider immer wieder zu Zwischenfällen mit Toten und Verletzten.


Deutsche Atomkraftgegner in Minsk festgenommen (26.04.2011)

Gedenken an eine beispiellose Katastrophe (26.04.2011)

"Tschernobyl wütet in den Genen" (26.04.2011)

"Viele Menschen wollen nach Tschernobyl" (25.04.2011)

Regierungsgegner protestieren in Russland (12.12.2010)

Russland schon 2011 in der WTO? (27.11.2010)

Russland will mit der NATO zusammenarbeiten (20.11.2010)

"Händler des Todes" auf dem Weg in die USA (16.11.2010)
Thailand hat den mutmaßlichen russischen Waffenhändler But an die USA ausgeliefert.
But wird unter anderem beschuldigt, terroristische Vereinigungen unterstützt zu haben. Außerdem wird er der Verschwörung zum Mord an US-Bürgern beschuldigt.

"Tschernobyl wird wie ein kleiner Zwischenfall aussehen" (15.11.2010)
Umweltschützer befürchten, dass wenn Sachsen weitere 1000 Brennstäbe zur Wiederaufbereitung hierher schickt, noch mehr radioaktiv belastete Abwässer in den Fluss Tetscha und in andere Gewässer im Gebiet Tscheljabinsk im Ural fließen werden.
Schon jetzt zeige der Geigerzähler im Fluss Tetscha 4000 Mikroröntgen in der Stunde an, was ungefähr 200 Mal der üblichen Menge entspricht. Nach einer Untersuchung des Flusses im Jahr 2003 durch Greenpeace Aktivisten seien schon jetzt Plutonium, Caesium137 und Strontium 90 nachweisbar. Die bitter armen Menschen in der Region würden von ehrgeizigen Strahlenforschern regelrecht als Versuchsobjekte missbraucht und abgestempelt.

Ende der 40er Jahre und Anfang der 50er war Majak ein Chemie- und Waffenkombinat. Stalin ließ hier heimlich an Atomwaffen bauen. Die radioaktiven Abfälle landeten einfach im Fluss. Erst als Hunderte von Menschen an Leukämie erkrankten, begann man die Menschen umzusiedeln. Dennoch viele Menschen blieben an Ort und Stelle. Auch nach dem großen vertuschten Super-Gau 1957, bei dem 80 Tonnen radioaktives Material freigesetzt wurden, änderte sich daran nichts.


Wieder ein russischer Journalist brutal verprügelt (08.11.2010)
Zwei Unbekannte haben am frühen Montagmorgen Anatoli Adamtschuk, der als Reporter für die Regionalzeitung "Schukowski Westi" in der Metropolregion Moskau tätig ist, überfallen und zusammengeschlagen. Dies ist nun schon der zweite Anschlag auf einen Journalisten binnen zwei Tage. Der am Samstag brutal zusammengeschlage Journalist Oleg Kaschin liegt mit zerschmetterten Kiefer und gebrochenem Bein im Krankenhaus. Er ist in ein künstliches Koma versetzt worden.

"Russland weder ein Rechtsstaat noch demokratisch" (06.11.2010)
Der russische Journalist Oleg Kaschin, der sich immer wieder kritisch mit Demokratiemängelnin Russland auseinandergesetzt hat, ist vor seiner Wohnung in Moskau von Unbekannten brutal zusammengeschlagen worden. Leider ist dies ist nur eins von vielen Attentanten, die in Russland immer wieder gegen Journalisten verübt werden. So waren in den vergangenen Jahren immer wieder Journalisten attackiert oder sogar getötet worden.
Der wohl bekannteste Fall war der Mord an der kremlkritischen Reporterin Anna Politkowskaja, welche 2006 von Unbekannten erschossen worden war.

Kreml kippt Beschränkung von Versammlungsfreiheit (06.11.2010)
Präsident Dmitri Medwedjew hat sein Veto gegen ein Gesetz eingelegt, dass Proteste von Oppositionellen weiter eingeschränkt hätte. Das Gesetz war bereits von der Duma, dem russischen Unterhaus, sowie vom Oberhaus verabschiedet worden. Insofern überraschte das jetztige VETO des Präsidenten sehr. Damit ist das Anti-Protest-Gesetz gekippt.


Chodorkowskis Plädoyer für die Freiheit (02.11.2010)



Oppositionelle demonstrieren gegen Putin (23.10.2010)

Putin-Vertrauter zum Bürgermeister Moskaus gewählt (23.10.2010)

Putins Kabinettschef soll Moskaus Bürgermeister werden (16.10.2010)

Friedliche Wahl im unruhigen Kirgistan (10.10.2010)

Rätselraten über Entmachtung der Nummer Drei (28.09.2010)

Medwedjew feuert Moskaus Bürgermeister (29.09.2010)

Russische Öl-Pipeline nach China ist fertig (27.09.2010)

Putin will friedliche Lösung für Rohstoffe der Arktis (23.09.2010)

Russische NGO schlagen Alarm (21.09.2010)

Luschkow will sich Rücktrittsdruck nicht beugen (21.09.2010)
Machtkampf um Moskaus Bürgermeister

Tschetschenen-Führer Sakajew in Polen festgenommen (17.09.2010)
Der von Russland mit internationalem Steckbrief gesuchte Tschetschenen-Führer
Achmed Sakajew ist in der polnischen Hauptstadt Warschau festgenommen worden.

Russland und Norwegen einigen sich auf Grenzverlauf (15.09.2010)

Viele Tote bei Anschlag auf Markt in Nordossetien (09.09.2010)

Neue Welle der Gewalt im Nordkaukasus (29.08.2010)

Im Nordkaukasus im Norden Russlands kam es erneut zu schweren Gefechten zwischen Sicherheitskräften des tschetschenischen Präsidenten Ramsan Kadyrow und Untergrundkämpfern. Dabei wurden zum Wochenende fast 40 Menschen getötet. Großeinsätze der Polizeit fanden insbesondere in Dagestan und der Republik Kabardino-Balkarija statt.

Putin macht Wiederaufbau zur Chefsache (27.08.2010)

Moskau stoppt umstrittenes Autobahnprojekt (26.08.2010)

Die Waldbrände in Russland
Die Krisenpolitik Putins auf dem Prüfstand



Auch wenn sich die Brände in den Weiten der russischen Wälder langsam eindämmen lassen – noch längst sind sie nicht überwunden. Auch die langfristigen Folgen für Mensch und Umwelt und die ökonomischen Auswirkungen lassen sich bislang nicht beziffern. Doch wie konnte es überhaupt zu dieser riesigen Naturkatastrophe kommen?

Das Arbeitsblatt informiert über jüngste Entwicklung der Wald- und Torfbrände in Teilen der Russischen Föderation.

Dabei liegt das besondere Augenmerk auf der Entstehung solcher Naturkatastrophen und auf der Möglichkeit ihrer Bekämpfung.

Die abschließende Betrachtung konzentriert sich auf die Rolle der russischen Staatsführung während einiger Krisen und Katastrophen des ausgehenden Jahrzehnts.

Inhalt:

  • Waldbrände – Entstehung und Bekämpfung
  • Die aktuelle Situation: Wald- und Torfbrände in Russland
  • Große Naturkatastrophen 2010
  • Die Ursache: “Omegalage”
  • Die Regierung Putin: Imagepflege in Krisensituationen
  • Aufgaben, die der Auswertung der Materialien dienen (mit Lösungen)

 



Waldbraende in Russland

"Eine große Tragödie" . Waldbrände in Russland (04.08.2010)

Viele Brandherde weiter außer Kontrolle (04.08.2010)

Torf nährt die verheerenden Flammen (04.08.2010)

"Seht, wie viele dort im Keller umkamen!" (03.08.2010)

Medwedjew verhängt Notstand wegen Bränden (02.08.2010)

Russen kämpfen verzweifelt gegen Feuerwalzen (31.07.2010)

Dutzende Tote durch Brände in Russland (30.07.2010)

Russische Menschenrechtsbeauftragte tritt zurück (30.07.2010)

Mehr Macht für Russlands Inlandsgeheimdienst (29.07.2010)

Präsident Dmitri Medwedjew hat das umstrittene Gesetz zur Ausweitung der Macht des Inlandsgeheimdienstes FSB als KGB-Nachfolger unterzeichnet. Vermeintliches Ziel des neuen Gesetzes ist die Bekämpfung von Extremismus sowie Terror, um die Sicherheit des Landes zu gewährleisten.

Menschenrechtler und Opposition, die über die Entscheidung des studierten Juristen Medwedjew sehr enttäuscht sind, sehen darin einen Rückfall in die Sowjetunion, wo der KGB willkürlich gegen politische Gegner vorging. Das von Medwedjew, unterzeichnete Gesetz ermächtigt den FSB bei bloßem Verdacht auf ein mögliches Verbrechen direkt gegen Bürger vorzugehen.

Eine deutsch-russische "Erfolgsgeschichte" (25.7.2010)

Es reicht der bloße Verdacht (16.07.2010)

Milliardenverträge für Züge und Hochtechnologie (15.07.2010)

Verträge in Milliardenhöhe abgeschlossen (15.07.2010)
Deutsch-russische Konsultationen

Ex-Minister sagt für Chodorkowski aus (21.06.2010)

Merkel und Medwedjew für neue Iran-Sanktionen (05.06.2010)

Tote bei Protesten gegen Präsident Bakijew (07.04.10)

Der Tag der Trauer in Moskau (30.03.2010)

Kurzinhalt für Schüler zusammengefasst:
Bereits 2004 hatte ein Selbstmordattentäter aus dem Nordkaukasus 40 Fahrgäste in der Metro in Moskau in den Tot gerissen. Nun ereignete sich erneut in der russischen Metro ein Terroranschlag, bei dem diesmal 39 Menschen starben und über 70 weitere Personen verletzt wurden. Präsident Dimitri Medwedjew kündigte eine massive Verschärfung der Anti-Terror-Gesetze an.
Der Anschlag der beiden Selbstmordattentäterinnen könnte auf das Konto der Al Kaida gehen, deren Einfluss bis in die Kaukausrepubliken reicht.

Dies war der zweite folgenschwere Terrorakt innerhalb weniger Monate, denn bei einem Anschlag auf den Schnellzug Newski Express zwischen Moskau und St. Petersburg waren erst im November 26 Menschen umgebracht worden.

Putin will Terroristen "aus der Kanalisation kratzen" (30.03.2010)

Chronologie. Folgenschwere Anschläge in Russland (29.03.2010)


Hilfreiche Links:
Machtkonflikte in Russland /Tschetschenien Konflikt
(http://www.sibilla-egen-schule.de/konflikt/russland/russland.htm)


weiter zurückliegende
Artikel/Hintergrundinformationen zu Russland



Ukraine

Informationen zur ehemaligen
>>Sowjetrepublik Ukraine <<
Weissrussland

Informationen zur ehemaligen
>>Sowjetrepublik Weissrussland <<


Russland


Zahlenbilder - Diagramme, Tabellen, Charts, Karten und Illustrationen

Diagramme, Tabellen, Charts, Karten und Illustrationen

Zahlenbilder- fuer Schule und Studium




Schnelleinstieg:

Außenpolitik
   
Konflikte und Krisen weltweit UN/Vereinte Nationen

- WTO
- Sicherheitsrat


Konflikte und Krisen weltweit Weißrussland
Konflikte und Krisen weltweit Die Ukraine
Konflikte und Krisen weltweit Die Supermacht USA
Konflikte und Krisen weltweit Die Europäische Union
Konflikte und Krisen weltweit Südamerika.
Krisen & Konflikte
Konflikte und Krisen weltweit Nord- und Südkorea
Konflikte & Krisen
Konflikte und Krisen weltweit Der Irak. Konflikte u.
Terroranschläge
Konflikte und Krisen weltweit Iran. Atomkonflikt
Konflikte und Krisen weltweit Arabisch-israelischer
Konfikt
Konflikte und Krisen weltweit Afghanistan
Konflikte und Krisen weltweit Kontinent Asien
Krisen und Konflikte


- Sri Lanka
- Thailand
- Birma
- Kambodscha
- Tibet
Konflikte und Krisen weltweit Afrika

- Kongo
- Kenia
- Somalia
- Piraterie
  am Horn von Afrika





im Überblick ...
   
-> Sozialkunde Unterrichtsmaterial
-> Sozialkunde Diskussionsanregung
Fakten/Thesen/Argumente
-> Sozialkunde (Aktuelles)
Download-Materialien




Immer aktuelle
Download Materialien:

Aktuelle Materialien:



Aktuelles bei School-Scout.de

Effi Briest


Arbeitsmittel / Arbeitsmaterialien
für den Unterricht
(Kohlverlag)


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Politik verstehen. Segen und Fluch der Globalisierung
Politik verstehen
Segen und Fluch
der Globalisierung
-Kopiervorlagen-


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Politik Jugendlichen leicht erklärt - Wahlen in Deutschland
Politik Jugendlichen
leicht erklärt
Unser Wahlystem
-Kopiervorlagen-


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Lernwerkstatt Deutschland
Lernwerkstatt
Europa
-Kopiervorlagen-



Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Europa
Lernwerkstatt
Europa
-Kopiervorlagen-




Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Die Welt
Die Welt
Lernwerkstatt

-Kopiervorlagen-


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Praxis Poltik & Gesellschaft
Politik
kurz, knapp und klar !

-Kopiervorlagen-



Die erweiterte europäische Union - Kopiervorlagen mit Lösungen
Die erweiterte
europäische Union
-Kopiervorlagen-


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Was ist Europa?
was ist Europa
Unsere Welt
wächst zusammen
-Kopiervorlagen-



Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Weltgeschichte von der Antike bis heute
Weltgeschichte von der Antike bis heute
-Kopiervorlagen-






Buchtipps:

Deutschlands
umstrittenes Buch,
das die Nation spaltet:

Thilo Sarrazin. Deutschland schafft ab.

Thilo Sarrazin
Deutschland
schafft sich ab

-> Aktuelle Berichte
zum Fall Sarrazin


Die Türkei in Europa

Roberto de Mattei
Die Türkei in Europa


Das Dschihad-System

Manfred Kleine-Hartlage
Das Dschihad-System



Park Körner
Verlag:


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Politik Jugendlichen leicht erklärt - Unser Wahlsystem
Von der EG
zur EU


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Politik Jugendlichen leicht erklärt - Unser Wahlsystem

Weltbevölkerung


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Politik Jugendlichen leicht erklärt - Unser Wahlsystem
Abendländische
Staatstheorien
Teil I


Kopiervorlagen für den Unterricht in Sozialkunde - Politik Jugendlichen leicht erklärt - Unser Wahlsystem
Abendländische
Staatstheorien
Teil II


> weitere Materialien
von Park Körner






Bergmoser + Höller Verlag


Sozialkunde
Unterrichtsmaterial
Sozialkunde Arbeitsblätter
Politik betrifft uns
Ausgabe 2011/5
Medien und Politik




> weitere Arbeitsblätter
von Bergmoser + Höller




Unterrichtsmaterial Mathe Mathe Englisch Unterrichtsmaterial Englisch   Deutsch Unterrichtsmaterial Deutsch  Latein Unterrichtsmaterial Latein  Physik Unterrichtsmaterial/ Lernhilfen Physik  Biologie Unterrichtsmaterial/ Lernhilfen Biologie  Chemie Unterrichtsmaterial/Lernhilfen Chemie  Sozialkunde Unterrichtsmaterial Sozialkunde 

Sozialkunde Unterrichtsmaterial Französisch Geschichte Unterrichtsmaterial Geschichte  Geschichte Unterrichtsmaterial Reli/Ethik  Geschichte Unterrichtsmaterial Erdkunde 



Die Verlagsplattform für das Schulwesen
Unterrichtsmaterialien (Kopiervorlagen, Stundenblätter, Arbeitsmittel, fertige Unterrichtsstunden),
Lernhilfen, Interpretationen, Lektüren, Unterrichtsfilme, Lehrmittel und vieles mehr...

Surftipp: Besuchen Sie doch auch folgende Webseiten:


Eventportal  
Englisch Lektüren
Interpretationshilfen
Mathe Unterrichtsmaterial
Englisch Unterrichtsmaterial
Deutsch Unterrichtmaterial

:
:
:
:
:
:
www.english-readers.de
www.interpretationshilfen.de
www.mathe-unterrichtsmaterial.de
www.englisch-unterrichtsmaterialien.de
www.deutsch-unterrichtsmaterialien.de