Die Corona-Krise weltweit
Hintergrundinformationen, aktuelle Zahlen



Anfänge der Corona Pandemie (März 2020)

Aktuelle Infektionszahlen aus aller Welt
      ( EU,GB, USA, Naher-und Mittlerer Osten, Asien,Afrika)



Corona Krise, Update 30. März
Der Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB), Luis de Guindos, hat sich für die baldige Einführung von europäischen Corona-Anleihen in der Coronavirus-Krise ausgesprochen. EU Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat sich bislang zurückhaltend zu einer gemeinsamen Schuldenaufnahme geäußert.

Während Italien, Spanien oder Frankreich auf eine gemeinsame Schuldenaufnahme drängen, lehnt die deutsche Bundeskanzlerin
Corona-Bonds ebenso wie Österreich oder die Niederlande ab.


Corona Update 27. März
Zur Zeit sind zwei Drittel aller weltweiten Covid-19-Todesfälle in Europa.

Corona Update 26. März
Bis Donnerstagvormittag wurden weltweit 467.710 Infektionen mit dem Virus Sars-CoV-2 nachgewiesen. Weltweit verstarben 20.947 Menschen an der Covid-19-Erkrankung, darunter 13.692 in Europa.

UN-Generalsekretär António Guterres hat von den G20-Ländern Zuge-
ständnisse an die Entwicklungsländer in der Corona-Krise gefordert.
Auch hält er einen gewaltigen internationalen Konjunkturplan für unumgänglich. Er appellierte an die Industriestaaten, die nötigen Voraussetzungen zu schaffen und die Ressourcen zu mobilisieren, um sicherzustellen, dass die Entwicklungsländer in der Corona Krise nicht im Stich gelassen werden. Andernfalls würde sich der Virus wie ein Lauffeuer auf der ganzen Welt ausbreiten mit katastrophalen Folgen für die Welt.

USA

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 79.785 97.226 116.505 135.499 153.246 177452
Tote 1124 1475 1925 2381 2828 3606

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 16638 24148 32081 33276 51542 62086
Tote 216 285 400 k.A. 674 869

Aktuelle Infektionszahlen aus den USA
      ( Epidemiezentren der USA)


Corona Krise, Update 30. März
Donald Trump hat die USA schon mal auf dramatische Todeszahlen in den kommenden Wochen vorbereitet. Seinen ursprünglichen und hoch umstrittenen Plan, schon an Ostern weitgehend zur Normalität zurückzukehren, hat er allerdings aufgegeben.

Trump hofft die Todeszahlen durch Eindämmungsmaßnahmen auf unter 100.000 begrenzen zu können. Das Imperial College in London hatte zuvor von 2,2 Millionen Toten in den USA gesprochen, für den Fall, dass die USA keinerlei Maßnahmen zur Eindämmung des Virus ergreifen.

Den Zahlen der Johns-Hopkins-Universität zufolge sind bereits über
140 000 Menschen in den USA mit dem Virus infiziert. Bislang sind mehr als 2450 Menschen an den Folgen der Coronavirus Infektion gestorben.

New York ist weiterhin das am schlimmsten betroffene Epizentrum der Coronavirus-Pandemie in den USA. Es ist zu befürchten, dass sich auch Chicago und New Orleans schon bald zu Hotspots der Corona Epidemie entwickeln.

US Präsident Trump hat dem US-Ostküstenstaat New York mit der gleichnamigen Millionenmetropole seine volle Unterstützung zugesichert. Am Montag soll das Lazarettschiff "Comfort" der Marine in New York eintreffen. Schon jetzt ist ein Engpass bei Beatmungsgeräten absehbar.


Corona Krise, Update 28.03
In den USA ist ein Schnelltest zugelassen worden, der innerhalb weniger Minuten eine Infizierung mit dem neuartigen Coronavirus nachweisen soll. Die Test Kids werden von einem mobilen Labor ausgewertet, das nur etwa so groß sei wie ein Toaster. Damit kann der Coronavirus-Schnelltest auch außerhalb von Krankenhäusern eingesetzt werden.

Auf einem Kreuzfahrtschiff vor Panama sind 4 Passagiere an einer Coronavirus-Infektion verstorben. Das Schiff war vor wenigen Tagen vor der südamerikanischen Pazifikküste unter Quarantäne gestellt worden, nachdem sich 53 Passagiere und 85 Besatzungsmitglieder mit Grippe- ähnlichen Symptomen beim Medizinerteam an Bord gemeldet hatten.


Corona Krise, Update 27.03
Neben New York entwickelt sich nun auch New Orleans zu einem weiteren Zentrum der Corona-Pandemie. In New Orleans gibt es bislang 1000 bestätigte Infektionen und 46 Tote. Der Straßenkarneval Ende Februar könnte möglicherweise der Grund für die explodierenden Fall-
zahlen sein. Zur Zeit wird das Konngresszentrum als Behelfskranken-haus vorbereitet. Landesweit sind fast 93.000 Menschen positiv auf Covid-19 getestet worden. Zur gleichen Zeit spricht US-Präsident Trump davon, die Ausgangsbeschränkungen schon bald wieder lockern zu wollen, denn binnen einer Woche hat sich die Zahl der Erstanträge für das Arbeitslosengeld verzehnfacht - binnen einer Woche.

Das Coronavirus Sars-CoV-2 hat das öffentliche Leben in weiten Teilen der USA zum Erliegen gebracht. Beinahe die Hälfte der rund 330 Millionen Amerikaner unterliegen nun von Bundesstaaten verhängten Ausgangs-beschränkungen. Unzählige Geschäfte sind geschlossen, Restaurants und Hotels bleiben leer. In der Woche bis 21. März hat sich die Zahl der Arbeitslosen von 282.000 auf rund 3,3 Millionen mehr als verzehnfacht. In der Vorwoche war die Zahl der Arbeitslosen schon um 70.000 auf 281.000 angestiegen. Die Februar-Arbeitslosenquote, also die Quote vor der rasanten Ausbreitung des Corona Virus in den USA, hatte noch bei 3,5 Prozent gelegen und entsprach dem niedrigsten Stand seit Jahrzehnten.

Wegen des rasanten Anstiegs der Arbeitslosigkeit in den USA sollen nach Ansicht des US Präsidenten die Richtlinien je nach Ausbreitungsgrad des Coronavirus örtlich gemindert werden können.


Corona Krise, Update 25.03
Die Zahl der Corona Infektionen hat sich in den USA nach Daten der Johns-Hopkins-Universität auf 55.225 weiter erhöht. 801 Todesfälle infolge einer Covid-19 Infektion sind bekann. (Stand 10:00 europäische Zeit)
US Präsident Trump hat angekündigt, die Ausgangsbeschränkungen bald wieder aufheben zu wollen - möglicherweise sogar schon an Ostern. Doch später relativierte er seine Aussage, dahingehend, dass eine Lockerung der Beschränkungen nur in Landesteilen erfolgen solle, die wenig bevölkert seien (beispielsweise Texas) oder in Gegenden, in denen die Pandemie als eingedämmt gelte.

Seiner Ansicht nach seien die Maßnahmen schlimmer als die Pandemie selbst. Wörtlich sagte Trump, man könne ein Land zerstören, indem man es dicht mache. Fakt ist tatsächlich, dass Ausgangsperren eine massive Freiheitsbeschränkung sind. Fakt ist tatsächlich, dass wegen der empfundenen Unsicherheit und der existentiellen Not vermehrt sozialpsychische Folgen auftreten könnten wie Schlafstörungen, innere Unruhe, Depressionen bis hin zu Angst und Panikattacken.

Offenbar hat US-Präsident Donald Trump Südkorea um die Lieferung medizinischer Ausrüstung für die Bekämpfung des Coronavirus-Ausbruchs in den USA gebeten. Moon Jae In habe seine größtmögliche Unterstützung zugesagt.

In den USA haben sich die Parteien des Senates auf ein 2 Billionen Dollar schweres Konjunkturpaket geeinigt, wie der führende Demokrat im Senat, Chuck Schumer, und der republikanische Mehrheitsführer, Mitch McConnell der Öffentlichkeit mitteilten. Jetzt muss nur noch das Repräsentantenhaus dem Gesetzespaket formell zustimmen.


Update 24.03
In den USA ist die Zahl bestätigter Infektionen dramatisch in die Höhe geschnellt. Der Johns Hopkins University zufolge gibt es inzwischen fast 50.000 Infektionen. Die Zahl der Todesopfer durch das Coronavirus ist in den USA ebenfalls rasant gestiegen auf über 600. Experten befür-chten, dass die USA das neue Epizentrum der Pandemie werden
könnten. US Präsident Trump möchte die Ausgangsbeschränkungen nur für eine gewisse Zeit aufrechterhalten, denn er glaubt , dass eine "massive Rezession" oder gar "Depression" , letztlich mehr Menschenleben kosten als die Epidemie an sich.

Der New Yorker Gouverneur hat in der Corona Krise weitere Notmaß-
nahmen angekündigt. So sollen 75.000 zusätzliche Krankenhausbetten aufgestellt sowie zwei Millionen Schutzmasken und 6.000 lebenswich-
tige Beatmungsgeräte besorgt werden. In New York ist die Zahl der Infektionen mit dem Erreger Sars-CoV-2 auf über 10.350 Fälle angestiegen.

Andrew Cuomo, der Gouverneur, erklärt die vergleichsweise hohe Zahl der Ansteckungen damit, dass in keinem anderen Bundesstaat der USA so viele Coronavirustests durchgeführt werden.

Corona Pandemie
Schaubild: Corona Infektionen und Todesfälle in den USA

Da sich das Coronavirus auch in den USA weiter ausbreitet, haben mehrere Bundesstaaten nun eine Ausgangssperre verhängt. (21.03). Verrückterweise führt die Corona Pandemie in den USA nicht nur zu einem Ansturm auf Lebensmittel, sondern auch zu einer massiven Nachfrage nach Waffen und Munition. Viele Amerikaner stehen an örtlichen Waffenläden Schlange, um sich mit Waffen und Munition einzudecken. In Kalifornien und New York werden alle nicht notwendigen Geschäfte geschlossen und die Bewohner aufgerufen, ihre Häuser möglichst wenig zu verlassen.

Auch der US-Bundesstaat Illinois hat eine weitgehende Ausgangssperre bis voraussichtlich 7. April angeordnet. Menschen dürften aber auch hier weiterhin Lebensmittel einkaufen, tanken, zur Apotheke gehen, einen Arzt aufsuchen, spazieren gehen oder den Hund ausführen, solange sie Vorsichtsmaßnahmen einhielten

Landesweite Ausgangssperren werden von Präsident Trump aber derzeit noch nicht erwogen. Die Grenzen der USA zu den Nachbar-
ländern Mexiko und Kanada werden ab Samstag, 21.03 für den Reiseverkehr geschlossen. . Der Transport von Gütern und Waren ist von dieser Regelung aber nicht betroffen. 

Der US-Senat arbeitet derzeit unter Hochdruck an einem wirtschaftlichen Nothilfepaket, das einen Umfang von rund einer Billion Dollar umgerechnet rund 926 Milliarden Euro haben soll.

Der US-amerikanische Leitindex Dow Jones hat angesichts der Covonavirus-Pandemie über die Woche gesehen rund 17 Prozent verloren. Trotz massiver Interventionen von Regierungen und Zentralbanken hat die Corona-Krise Börsen weltweit auf Talfahrt geschickt.

Dow Jones Industrial Index- Crash durch Corona Krise

Offenbar ist auch ein Mitarbeiter des Büros von US-Vizepräsident Mike Pence mit dem Coronavirus infiziert.


Großbritannien

Corona Infektionen Aktuelle Infektionszahlen aus GB/Irland
      ( Infektionen, Todesfälle, politische Maßnahmen)

Corona Update 29. März
Großbritanniens Premier Boris Johnson hat sich in einem emotionalen
Brief an Millionen Briten gewandt. In diesem bat er um Einhaltung der bisherigen Regeln und schloss zugleich eine weitere Verschärfung der derzeitigen Maßnahmen nicht aus.

Corona Update 27. März
Dem Imperial College in London zufolge könnte die Corona Pandemie in diesem Jahr bis zu 40 Millionen Menschenleben weltweit kosten, wenn nicht Gegenmaßnahmen ergriffen würden.

Der britischen Premierminister Boris Johnson ebenso wie auch Gesund-
heitsminister Matt Hancock
sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide klagen aber nur über milde Symptome. Sie haben sich in häusliche Isolation begeben und arbeiten nun aus dem Homeoffice.

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 11.772 14.743 17.312 19.772 22448 25474
Tote 580 761 1021 1231 1411 1793

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 4011 4176 5071 5741 8164 8368
Tote 178 234 400 282 423 436

Corona Update 23. März
Am späten Abend verhängt auch Großbritannien eine Ausgangsbe-schränkung. In einer im Fernsehen übertragenen Rede an die Nation
gibt er weitere Einzelheiten bekannt. Alle Läden, mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Apotheken, werden mit sofortiger Wirkung geschlossen. Sportliche Aktivitäten sollen nur noch einmal am Tag und
nur gemeinsam mit Mitgliedern desselben Haushalts erlaubt sein.
Ansonsten soll das eigene Zuhause nur noch für den Einkauf wesent-
licher Dinge wie Lebensmittel und Medikamente sowie für den Weg zur Arbeit verlassen werden. Noch am Wochenende hatten unzählige Briten das schöne Wetter für Ausflüge in städtischen Parks und Erholungs-
gebiete genutzt. Das BBC-Fernsehen zeigte noch am Montag Bilder
von überfüllten U-Bahnen in London. Die Zahl der Todesfälle durch
die vom Coronavirus hervorgerufene Lungenkrankheit COVID-19 in Großbritannien ist am Montag auf 335 angestiegen.

Experten glauben, dass dem Britischen Gesundheitssystem schon bald der Kollaps drohen könnte, denn der staatliche National Health Service (NHS), scheint denkbar schlecht auf diese Pandemie vorbereitet zu sein.

Vor Ausbruch der Krise verfügten Großbritanniens Krankenhäuser über gerade mal 5.000 Beatmungsgeräte auf den Intensivstationen; das sind nicht einmal sieben pro 100.000 Einwohner. Mittlerweile sind zwar 3000 weitere Beatmungsgeräte hinzu gekommen - immer noch viel zu wenig, um für die kommenden Wochen gewappnet zu sein.

Zum Vergleich: In Deutschland gab es bereits vor Ausbruch der Krise 30 Beatmungsgeräte pro Hunderttausend Einwohner.

Der britische Gesundheitsminister Matt möchte sich dafür einsetzen, dass Ärzte und Krankenpfleger so schnell wie möglich Schutzausrüstungen wie Masken, Schürzen, Sicherheitsbrillen und Handschuhe bekommen. Britische Streitkräfte beteiligen sich an der Verteilung von Hilfsgütern an das medizinische Personal der staatlichen Kliniken.


Corona Update 22. März
Die britische Gesundheitsbehörde hat Menschen mit Vorerkrankungen dazu aufgefordert, drei Monate zu Hause zu bleiben um sich selbst zu schützen. IN Großbritannien sind bereits 177 Menschen am Coronavirus gestorben.

Corona Update 21. März
Experten befürchten, dass Großbritannien von der Pandemie härter getroffen werden könnte als Italien. Die Zahl der Corona Infizierten ist mittlerweile auf 4014 gestiegen. (Stand 21. März, 15:30)

Großbritanniens Regierung hat die Bevölkerung zu einem Ende der Panikkäufe in der Corona-Krise aufgefordert. Umweltminister George Eustice forderte die Bevölkerung auf, verantwortungsbewusst einzukaufen und die Ruhe zu bewahren. In den vergangenen Tagen waren immer wieder die Regale mit Toilettenpapier, Taschentüchern und Konserven leer gekauft worden.


Corona Update 19. März
In Großbritannien ist die Zahl der Corona Infizierten auf 2707 gestiegen. Bislang starben in GB 138 Menschen an der Folge der Infektion.


Update 18. März
Großbritannien schließt nun auch alle Schulen.

Entwicklungen bis 17. März ...
Premier Boris Johnson ist sehr zögerlich mit Maßnahmen gegen die Corona Pandemie. Er empfielt Pub-Besuche zu vermeiden und auf Homeoffice umzustellen. Ältere sollen isoliert werden. Noch sind Schulen und Kitas in Großbritannien geöffnet. Familien mit Infizierten sollen in Quarantäne kommen.

Johnson beruft sich bei seinen bisher eher laschen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona Virus auf Experten, die sagen, mehr Infektionen der Bevölkerung würden auch mehr Immunität bringen.


Corona-Infektionen / Maßnahmen einzelner EU - STAATEN:

Corona Pandemie. Infektionen in der EU

Corona Pandemie. Infektionen in der EU
Schaubild: Corona Infektionen in der Europäischen Union (EU)

Irland

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 1564 2121 2415 2615 2615 2910
Tote 9 19 36 46 46 71

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 683 785 785 906 1125 1329
Tote 3 3 3 4 6 7

Noch am vergangenen Wochenende (14/15. März) haben Tausende Iren ausgelassen in den Großstädten Dublin und Cork gefeiert. Die beliebte Parade zum St. Patrick's Day (Dienstag) wurde allerdings abgesagt und ist bis auf weiteres verschoben.

Schulen und Kitas sind geschlossen. Die irische Regierung plant offenbar demnächst die Schließung von Restaurants und Cafés. Noch ist der öffentlicher Nahverkehr in Betrieb. (Stand 18.03.)


Italien


Corona Update
29. März
Italiens Ministerpräsident Giuseppe Conte hat in Hilfspaket in Höhe von 4,3 Milliarden Euro angekündigt. Mit dem Geld sollen Einkaufsgutscheine und Lebensmittelpakete an Bedürftige verteilt werden.

Corona Update 27. März

Italien hat weitere 1.000 Totesfälle in nur 24 Stunden. Die Gesamtzahl der Todesopfer im Zuge der Corona Pandemie stieg um 969 auf 9.134. Die Gesamtzahl der Infizierten stieg um fast 6.000 auf 86.498. Dennoch gibt es auch einen Hoffnungsschimmer, denn die Kurve der Neuinfek-tionen mit dem Coronavirus scheint sich in Italien nach Aussagen des obersten Gesundheitsinstituts abzuflachen.

Update 24. März
Italien hat erneut viele Todesfälle. Insgesamt sind innerhalb eines Tages 743 Menschen in Folge der Corona-Pandemie gestorben. Die Zahl der bestätigten Infektionen ist auf mehr als 69.000 gestiegen. 6820 Todesopfer verzeichnet das Land bereits und ein Ende ist nicht in Sicht.

Update 23. März

Sachsen hat sich bereit erklärt, Sachsen Corona-Patienten aus Italien in seinen Krankenhäusern aufnehmen. Sachsens Regierung kommt damit einer Bitte der italienischen Regierung nach. Die Rede ist von acht Patienten die Rede, die auf mehrere Kliniken verteilt werden sollen.

In Italien ist die Zahl der Neuinfektionen und der Todesfälle im Vergleich zum Vortag stark zurückgegangen. Italien hofft nun auf eine Trendwende.

Update 22. März
Russland hat Italien medizinische und personelle Hilfe zugesagt. Insgesamt sollen acht Brigaden mit entsprechender medizinischer Ausrüstung in das südeuropäische Land verlegt werden. Die ersten von neun Flugzeugen des Typs Iljuschin Il-76 sind nach Italien aufgebrochen.

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 80589 86498 92472 97689 101739 105792
Tote 8215 9134 10023 10779 11591 12428

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 47021 53578 59138 59138 69176 74386
Tote 4032 4825 5476 5476 6820 7503

Corona-Infektionen in Italien
Schaubild: Corona Infektionen und Todesfälle in Italien

Update 21. März
In Italien sind an einem Tag fast 800 Menschen am Coronavirus gestorben. Die Zahl der Todesfälle steigt damit auf 4825.

Update 20. März:
Italien meldet an einem Tag 600 neue Corona-Tote. Inzwischen gibt es
dort 47.021 nachweislich mit dem Coronavirus infizierte Personen.

In Italien dürfen die Menschen ihre Wohnungen nur noch verlassen, um das Allernotwendigste zu erledigen. Fast alle Läden mit Ausnahme jene zur Versorgung sind zu, Bars und Restaurants ebenfalls.


Niederlande

Corona Infektionen Aktuelle Infektionszahlen aus den Benelux-Ländern
      ( Infektionen, Todesfälle, politische Maßnahmen)

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 7459 8641 9819 10926 11817 12667
Tote 435 547 640 772 865 1040

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 3002 3640 4216 4216 5578 6438
Tote 107 137 180 180 277 357

Die Niederlande haben erneut die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Epidemie verschärft. Justizminister Ferdinand Grapperhaus kündigte am Montag in Den Haag an, dass alle Veranstaltungen und Zusammenkünfte bis zum 1. Juni verboten sein werden.

Bei Zuwiderhandlungen sei mit hohen Geldstrafen zu rechnen, so der Justizminister. Grund für die jetzige Verschärfung ist offenbar die Miss-achtung der bisherigen Regeln. So waren am Wochenende bei schönem Wetter ebenso wie in Großbritannien viele Strände und Parks überfüllt gewesen - der Mindestabstand von 1,5 m war so nicht einzuhalten.

Wegen der Corona Pandemie bleiben in den Niederlanden vorsorglich Schulen, Kitas, Restaurants und Clubs bis 6. April geschlossen.

Supermärkte bleiben weiter uneingeschränkt geöffnet. Grenzschließungen gibt es bislang noch nicht. (Stand 18.03.2020)


Luxembourg

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 1453 1605 1831 1950 1988 2178
Tote 9 15 18 21 22 23

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 484 670 798 798 1099 1333
Tote 4 8 8 8 8 8

In Luxembourg bleiben alle Schulen, Kitas und Universitäten bis Ende März geschlossen. Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern sind verboten. Besuche in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern sind untersagt. Die Fluggesellschaft LuxAir holt nur noch Landsleute zurück. Ansonsten hat die Airline ihren Betrieb eingestellt. Allen Angestellten ist ein Home-Office nahegelegt.


Belgien

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 6235 7284 9134 10836 11899 12775
Tote 220 289 353 431 513 705

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 2257 2815 3401 3401 4269 4937
Tote 37 67 75 75 122 178

Update 20. März 2020
In Belgien ist die Zahl neuer Infektionen mit dem Coronavirus und der Covid-19-Todesfälle stark gestiegen. Gesundheitsdienste haben am Samstag 559 Neuinfektionen allein für den Vortag gemeldet. Die Zahl der Patienten auf den Intensivstationen ist am dritten Tag der allgemeinen Ausgangssperre um 74 auf zuletzt 238 gestiegen.

In Belgien gilt seit Mittwochmittag an (18.03) eine fast dreiwöchige strenge Ausgangssperre. Bereits seit Freitag Mitternacht haben alle Cafés, Restaurants und Diskotheken geschlossen. Die Schulen sind auch hier geschlossen. Sport- und Kulturveranstaltungen sind abgesagt. Apotheken, Lebensmittel- und Tierfutterläden bleiben weiter geöffnet. Universitäten in Belgien haben teils auf Internetvorlesungen umgestellt.


Frankreich

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 29546 33402 38105 40704 45169 52819
Tote 1698 1997 2317 2609 3030 3532

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 10891 12485 14485 16044 22605 25583
Tote 459 562 562 674 1102 1333

Corona Update 27. März
Frankreichs Präsident E. Macron hat die EU zum gemeinsamen Kampf gegen Corona aufgerufen.

Corona Update 27. März
Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat wegen der anhaltenden Coronakrise mit den USA und anderen Ländern eine neue Initiative angekündigt.

Mit knapp 1.700 Totesfällen gehört Frankreich nach Italien und Spanien zu den von der Corona Pandemie am meisten betroffenen Ländern der Euroäischen Union. Besonders überlastet sind die Krankenhäuser im Osten Frankreichs und insbesondere im Elsass. Mittlerweile ist auch der Pariser Großraum stark betroffen. Der leitende Arzt Bruno Riou von der öffentlichen Krankenhausgesellschaft Assistance Publique - Hôpitaux de Paris (AP-HP) hält es für unumgänglich Patienten aus dem Pariser Großraum in andere Regionen zu verlegen, um Platz für die Kranken von morgen oder übermorgen zu schaffen.


Corona Update 26. März
In Frankreich wird der Flughafen Paris-Orly aller Voraussicht nach wegen des Coronavirus ab dem 1. April geschlossen. IM Elsass hat sich die Lage in der Corona Krise dramatisch zugespitzt. Über 80-jährige erhalten dort nur noch "Sterbebegleitung mit Opiaten und Schlafmitteln". Überall fehlt es an qualifiziertem Personal. Innerhalb von 24 Stunden ist die offizielle Zahl der Toten nach Angaben vom Donnerstagabend um 365 gestiegen.

Update 23. März

Frankreich hat seine Ausgangsbeschränkungen ein weiteres Mal verschärft. Ab sofort sind Spaziergänge mit Kindern und Sport vor der Tür auf maximal eine Stunde begrenzt- und zwar einmal pro Tag. Außerdem wird ein Radius von einem Kilometer um das Wohnhaus festgelegt. Es wird ein Passierschein eingeführt, den die Französinnen und Franzosen ausfüllen müssen, wenn sie das Haus verlassen. Auf diesem ist auch die Uhrzeit vermerkt, zu der das Haus verlassen wurde. Frankreichs Premier Édouard Philippe kündigte am Montagabend an, dass die Ausgangsbe-
schränkungen noch einige Wochen anhalten könnten.

Der Osten Frankreichs und insbesondere das Elsass ist von der Corona-Pandemie besonders stark betroffen. Dort soll in Kürze der Aufbau eines Armeekrankenhauses abgeschlossen sein. In der mobilen Klinikeinheit soll eine Intensivstation mit 30 Betten eingerichtet werden.


Update 22. März
In Frankreich ist erstmals ein Arzt nach einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben. Bis einschließlich Samstag wurden in Frankreich 14.459 Infizierte registriert, 562 Menschen sind bereits an den Folgen einer Coronavirus-Infektion gestorben.

Update 19. März
Frankreich hat erneut einen starken Anstieg der Zahl der Corona-Toten gemeldet. Nach Angaben der Gesundheitsbehörden sind 108 weitere Menschen an der Erkrankung gestorben. Damit hat sich die Gesamtzahl der Menschen, die infolge einer Corona-Infektion verstorben sind um knapp 41 Prozent auf 372 erhöht. 1122 Menschen befinden sich in kritischer Verfassung - das sind gut 20 Prozent mehr als am Tag zuvor.

Seit Montag, 16. März, gilt in Frankreiche eine Ausgangssperre. Erlaubt sind Arztbesuche, Einkaufen zu gehen, Gassi-Gehen und Sport (Joggen beispielsweise, aber kein Gruppensport). Alle öffentlichen Einrichtungen wie Schulen und Museen bleiben geschlossen. Die französische Regierung plant ein 45-Mio-Euro-Rettungspaket für die Wirtschaft.

In Frankreich sollen ab Sonntagnachmittag alle Skigebiete geschlossen werden. Um die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zu bremsen
will Frankreich zudem den Langstreckenverkehr mit Zügen, Autos und Flugzeugen einschränken. Des weiteren sind alle nicht lebensnot-wendigen öffentlichen Orte geschlossen. Restaurants, Bars und Läden
dürfen seit Mitternacht nicht mehr offen haben. Lebensmittelgeschäfte, Banken und Apotheken bleiben aber weiterhin geöffnet.

Die Kommunalwahl in Frankreich findet statt, allerdings unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.

Finnland

Corona Infektionen Aktuelle Infektionszahlen aus den skandinavischen Ländern
      ( Infektionen, Todesfälle, politische Maßnahmen)

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 958 1041 1167 1240 1352 1418
Tote 5 7 9 11 13 17

Datum 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 521 626 626 792 880
Tote 1 1 1 1 3


Norwegen

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 3316 3717 3981 4247 4445 4605
Tote 14 19 22 25 32 39

Datum 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 2118 2257 2383 2779 3066
Tote 7 7 7 12 14


Schweden

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 2840 3046 3447 3700 4028 4435
Tote 71 92 105 110 146 180

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 2388 1763 ? 1934 1934 2286 2526
Tote 16 20 21 21 36 44

Derzeit zögert Schweden noch, seine Grenzen zu den Nachbarlän-
dern zu schließen. Auch Schulen sind derzeit noch offen, auch wenn höchstens jedes zweite Kind tatsächlich hingeht. Groß-Veranstaltungen sind untersagt. Arbeitnehmer sind weitgehend im Home-Office.





Dänemark

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 2023 2200 2366 2564 2755 3039
Tote 41 52 65 72 77 90

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 1337 1420 1512 1514 1718 1718
Tote 9 13 13 13 32 32

Wegen der Corona Pandemie sind Dänemarks Grenzen bis 13. April geschlossen. Ausländer dürfen derzeit nicht einreisen; auch Familien-
besuche sind kein ausreichender Grund für eine Einreise.
Krankenhäuser haben den regulären Betrieb eingeschränkt, um sich auf Corona-Patienten zu konzentrieren. Alle nicht notwendige Operationen wurden abgesagt oder verschoben.

Zugreisen sind derzeit nur noch mit Sitzplatzreservierung möglich.

Schweiz

Datum 31.03            
Infektionen 16186            
Tote 433            

Datum 24.03 25.03 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03
Infektionen 9877 10897 k.A. 12928 14076 14829 15760
Tote 122 153 191 231 264 300 348



Österreich

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen k.A. 7657 8188 8711 9541 10122
Tote 49 58 68 86 108 128

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 1639 2814 3244 3244 5137 5588
Tote 6 8 9 16 28 30

Corona Krise, Update 20. März
Es wird erwartet, dass Österreichs Bundeskanzler Kurz auf einer um 11:00 angesetzten Pressekonferenz eine Verschärfung der Maßnahmen verkünden und die Einführung einer Maskenpflicht in Supermärkten verkünden wird.

11:30 Österreich erlässt eine Schutzmasken-Pflicht bei Einkäufen

Update 21. März
Die Zahl der Coronavirus-Infektionen ist am Samstag auf 2.814 gestiegen. Es gibt mittlerweile acht Todesfälle , davon drei in Wien, drei in der Steiermark und je einer in Nieder- und in Oberösterreich
(Stand 15:00 Uhr)

Die Zahl der Neuerkrankungen ist ähnlich wie in den vergangenen Tagen um 20 Prozent gestiegen. Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) spricht von einer stabilen Entwicklung und zeigt sich vorsichtig zufrieden. In den vergangenen 24 Stunden wurden in Österreich 2.932 Corona Tests durchgeführt , die bisherige Höchstzahl.

Update 18. MÄrz
Das österreichische Bundesland Tirol wird ab Mitternacht unter Quarantäne gestellt. Insgesamt betrifft die Quarantäneerlass 279 Gemeinden. Die jeweilige Gemeinde darf nur dann verlassen werden, wenn es um die Deckung der Grundversorgung geht, um die Daseins-
vorsorge oder um zur Arbeit zu kommen - und dann nur zum nächstgelegenen Ort.

In Österreich sind weitere Todesfälle zu beklagen. Die Gemeinde Flachau wird wohl bald unter Quarantäne stehen. (Stand 18.03)

Österreichs Bundeskanzler Kurz hat ein Hilfspaket mit einem Umfang von 38 Milliarden Euro wegen des Coronavirus angekündigt. Zugleich kritisierte der Kanzler die uneinheitlichen Maßnahmen der EU-Staaten im Umgang mit der Corona-Krise.

Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz hat für das ganze Land „Ausgangsbeschränkungen“ angeordnet. Das eigene Zuhause soll nur noch verlassen werden, um

- arbeiten zu gehen,
- notwendige Einkäufe zu machen und
- anderen zu helfen.

Versammlungen von mehr als fünf Menschen sind mittlerweile untersagt. Sport- und Spielplätze werden geschlossen.


Kroatien

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 495 586 657 713 790 867
Tote 2 3 5 6 6 6

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 113 206 254 254 382 442
Tote 1 1 1 1 1 1

Seit Dienstag sind in Kroatien alle Schulen und Kitas geschlossen. Zwar dürfen Urlauber derzeit noch kommen, doch Urlauber aus Risikogebieten müssen zumindest für 14 Tage in Quarantäne. Kroatiens Wirtschaft hängt so stark wie kaum eine andere vom Tourismus ab. Der Schiffsverkehr nach Italien soll aber schon bald gestoppt werden.
(Stand 18. März 2020)


Spanien

Update 31. März
In Spanien ist in der Nacht zum Dienstag die Ausgangssperre zur Bekämpfung der Corona-Krise deutlich verschärft worden. Seit Mitter-
nacht dürfen alle Bürger, die nicht in wesentlichen Wirtschaftssektoren tätig sind, nicht mehr zu ihrer Arbeitsstelle fahren.


Update 26. März
IN Spanien ist das Messezentrum Ifema in Madrid zu einer riesigen Klinik umfunktioniert worden. Hier sind in mehreren Hallen fast 1.400 Betten eingerichtet worden. Unsgesamt könnte as Messezentrum Ifema Platz für bis zu 5.000 Patienten bieten.

Update 24. März
Am kommenden Mittwoch soll das spanische Parlament auf Antrag der linken Regierung von Ministerpräsident Pedro Sánchez über eine Verlängerung des sogenannten Alarmzustands um weitere zwei
Wochen bis zum 11. April abstimmen.

Es gibt Berichte wonach Corona-Patienten in Spanien aus den Krankenhäusern geflohen sind. Der Direktor der Nationalpolizei, Jose Ángel González bezeichnete dies als verantwortungslos. Offenbar gibt es immer wieder Bürger, die auch die vor eineinhalb Wochen verhängte Ausgangssperre verletzen.

Update 23. März
Spanische Soldaten haben bei der Desinfektion in Seniorenresidenzen mehrere tote Senioren entdeckt. Innerhalb weniger Tage starben etwa
in der Residenz Monte Hermoso in Madrid 20 Insassen. In einem Altenheim in Ciudad Real wurden 15 Tote entdeckt. Die Soldaten hat-
ten diese völlig verlassen, wenn nicht sogar tot auf ihren Betten gefun-
den. Verteidigungsministerin Margarita Robles kündigte an, gegen die Verantwortlichen dieser Misstände mit der vollen Härte des Gesetzes vorzugehen. Bei den meisten der Verstorbenen war eine Corona-Infektion festgestellt worden.

In Spanien ist die Zahl der Corona-Infizierten trotz aller bisherigen Maßnahmen weiter angestiegen. Bis Montagmittag wurden rund 33.000 Fälle bestätigt. Die Zahl der Todesfälle stieg auf knapp 2.200. Allein in der Region Madrid, dem Zentrum der Epidemie in Spanien sind 1200 Menschen an der Corona Infektion verstorben. Mehr als 3.300 Patienten gelten dort als wieder genesen - ein echter Lichtblick in der jetzigen Krise.

Update 22. März
Die spanische Regierung hat angekündigt, den Notstand und die Ausgangssperre im ganzen Land um zwei Wochen bis zum 12. April verlängern zu wollen. In Spanien sind innerhalb eines Tages fast 400 weitere Menschen an der durch das Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit Covid-19 gestorben. Bei Zuwiderhandeln der Ausgangssperre drohen Geldbußen oder sogar Haftstrafen.

Update 21.03
In Spanien ist die Zahl der Infizierten stark angestiegen. Hier werden 5000 Neuinfektionen seit dem Vortag gemeldet. Die Zahl der Todesfälle ist auf mehr als 1.300 gestiegen. Besonders betroffen ist die Region Madrid. Von dort werden 9.000 Fälle und 800 Todesopfer gemeldet.
Die Intensivstationen einiger Krankenhäuser sind offenbar bereits jetzt am Limit.

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 56197 64059 72248 78799 85195 94417
Tote 4145 4934 5812 6606 7340 8269

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 20410 25374 28603 28768 39676 47610
Tote 1043 1375 1756 k.A 2800 3434

Corona-Infektionen und Todesfälle in Spanien
Schaubild: Corona Infektionen und Todesfälle in Spanien

Die spanische Regierung hat wegen der Corona Pandemie eine landesweite Ausgangssperre verhängt. Hier haben sich mehr als 6.000 Menschen mit dem Erreger angesteckt. (Stand 15.03.2020)

Viele Betriebe haben die Produktion eingestellt. Schulen sind geschlossen. Dringende Einkäufe, Arztbesuche sowie Arbeitswege sind weiterhin gestattet. Gassigehen ist weiterhin erlaubt. Offenbar hat sich auch Begoña Gomez, die Ehefrau von Spaniens Premier Sánchez mit dem Corona-Virus infiziert.


Portugal


Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 3544 4268 5170 5962 6408 7443
Tote 60 76 100 119 140 160

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 1020 1280 1600 1600 2362 2995
Tote 6 12 14 14 33 43


Update 26.03
Die Zahl der Menschen, die sich in Portugal mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert haben und nun erfasst wurden, ist innerhalb eines Tages um 18 Prozent auf mehr als 3.500 angestiegen. Die Zahl der Todesopfer ist am Donnerstag um 17 auf insgesamt 60 angestiegen. Das entspricht einem Anstieg von 40 %. Von den Infizierten lagen am Donnerstag Behörden zufolge 252 Covid-19-Kranke in Krankenhäusern - davon 61 auf Intensivstationen.

Portugal hat den Ausnahmezustand verhängt. Geplant ist, die Rechte der Bürger, der Medien, der Unternehmen und der Organisationen deutlich einzuschränken.


Polen

Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 1163 1389 1638 1862 1984 2311
Tote 14 16 18 22 26 33

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 425 452 563 634 884 1031
Tote 5 5 7 7 10 14

Polen ist dem Vorgehen Deutschlands in der Corona Krise gefolgt und
hat nun auch Versammlungen von mehr als zwei Menschen in der Öffentlichkeit verboten. Polnische Bürger sind aufgefordert, nur noch
vor die Tür gehen, um zur Arbeit, zum Arzt oder zum Einkaufen zu
gehen. Menschen dürfen sich in Polen nur noch zu zweit im Freien aufhalten. Familien sind aber von der Regelung ausgenommen.

Polen hat seine Grenzen dicht gemacht. Polnische Rückkehrer kommen zunächst in Quarantäne. Bei Nichtbefolgen droht eine empflindliche Strafe. Schulen, Kitas, Bäder, Kinos, Klubs, Einkaufszentren und Gaststätten sind geschlossen. Supermärkte bleiben auch hier weiterhin geöffnet. Außer-Haus-Verkauf ist ebenso noch möglich. Kirchen bleiben offen. Gottesdienste finden ebenso noch statt. Die Wahlkampf-Veranstaltungen zur Präsidentenwahl (10. Mai) sind abgesagt

Vatikan-Staat:

- Die Osterfeierlichkeiten im Vatikan werden aufgrund der Corona Krise wohl ohne Besucher stattfinden


Türkei:

Corona Infektionen Aktuelle Infektionszahlen aus der Türkei
      ( Infektionen, Todesfälle, politische Maßnahmen)

Coronavirus Update, 31. März 2020
Nach offiziellen Angaben haben sich in der Türkei bislang mehr als 10.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Die Zahl der Coronavirus Infektionen steigt derzeit so rasant an, wie in kaum einem anderen Land. Wegen der wenigen Tests, die in der Türkei durchgeführt werden, vermuten manche Experten, dass die Dunkelziffer der Infizierten in der Türkei um ein Fünfzigfaches höher liegen könnte als offiziell angegeben. Schulen, Universitäten und die meisten Geschäfte sind geschlossen. Die Behörden haben rund 40 Gemeinden unter Quarantäne gestellt. Seit längerem warnen Abgeordnete vor einer besondere Infektionsgefahr in den überfüllten Gefängnissen. Doch erst jetzt hat die Türkei eingelenkt und angekündigt, 90.000 Gefangene freilassen zu wollen. Ali Cerkezoglu von der Ärztekammer fordert mehr Transparenz, was die Zahl der Infektionen und Todesfälle betrifft.


Coronavirus Update, 24. März 2020
Die Zahl der bestätigten Corona Infektionen in der Türkei ist auf über 1500 angestiegen. Mittlerweile sind 37 Todesopfer durch COVID-19 zu beklagen. In den letzten 24 Stunden waren rund 3.700 Tests durchge-
führt worden. Davon waren 293 weitere Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Türkische Ärztevereinigung (TTB) bemängelt, dass es in den Krankenhäusern an Schutzkleidung für medizinisches Personal mangele.

Die Türkei verschärft die Regelungen in der Corona Krise.
So wird die Anzahl der Kunden, die gleichzeitig einen Supermarkt besuchen dürfen, begrenzt. Die Anzahl der erlaubten Besucher soll je nach Größe des Markte variieren. In öffentlichen Verkehrsmitteln ist ab heute nur noch 50 Prozent der zugelassenen Kapazität an Fahrgästen erlaubt.

Update 22. März 2020
In der Türkei ist innerhalb von 24 Stunden die Zahl der positiv Getesteten um 277 auf 947 sprunghaft angestiegen. Die Zahl der Todesopfer erhöhte sich auf 21.

Die türkische Regierung hat wegen der Corona-Pandemie eine Einschränkungen der Bewegungsfreiheit für Menschen über 65 Jahren und für chronisch Kranke angeordnet. In der Türkei sind die meisten öffentlichen Plätze sowie viele Geschäfte geschlossen. Sportveran-staltungen sowie Gebete in großen Gruppen in Moscheen sind untersagt. Bis Freitagabend wurden nach offiziellen Angaben 670 Infizierte und neun Tote durch Covid-19 gezählt.

Datum 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 5698 7402 9217 10827 13531
Tote 92 108 131 168 214

Datum 22.03 23.03 24.03 25.03 26.03
Infektionen 947 1236 1529 1872 2433
Tote 21 30 37 44 59


Russland

Datum 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 1036 1264 1534 1836 2337
Tote 3 4 8 9 17


Australien

Datum 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 3143 3640 3980 4361 4559
Tote 13 14 16 17 18



BizziNet Verlag

Aktuelle Arbeitsblätter
zur Corona Krise

Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Corona-Krise
Hamsterkäufe und Nachfrageüberhänge


Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Corona-Krise
Wirtschaftseinbruch
in Deutschland
22 Seiten (1,1 MB)

Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Corona-Krise - Shutdown verständlich erklärt
19 Seiten (0,7 MB)


Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Corona-Krise: Achterbahnfahrt
an der Börse


Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Corona-Krise: Wirtschaftliche Schocks rund um den Globus



Raabe Fachverlag
für die Schule


Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Die Corona-Krise und ihre gesellschaftlichen Folgen


Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Pädagogisch-psychologische Konsequenzen der Corona-Pandemie
10 Seiten (0,9 MB)


Corona Krise. Arbeitsblätter Biologie

Arbeitsblätter
Mikroorganismen & Co. - Pilze, Bakterien und Viren im Gruppenpuzzle


Corona Krise. Arbeitsblätter Biologie

Arbeitsblätter
Infektionskrankheiten - Erreger und Über-tragungswege im Fokus



Corona Krise. Arbeitsblätter Biologie

Arbeitsblätter
Infektionskrankheiten - Erreger und Über-tragungswege im Fokus




Arbeitsblätter
Der Mensch: Infektionskrankheiten


Corona Krise. Arbeitsblätter Biologie

Arbeitsblätter
Die Virusgrippe - (k)eine harmlose Krankheit?



Corona Krise. Arbeitsblätter Politik / Wirtschaft / WiSo

Arbeitsblätter
Die Influenza - Stationenlernen zum Grippevirus




Arbeitsblätter
Dem Grippevirus auf der Spur - ein Stationenlernen

Zahlenbilder - Diagramme, Tabellen, Charts, Karten und Illustrationen

Diagramme, Tabellen, Charts, Karten und Illustrationen

Zahlenbilder- fuer Schule und Studium

Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder
Gesundheits-ausgaben

Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder
Arztliche Versorung in Deutschland

Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder
Die private
Kranken-versicherung

Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder
Die gesetzlichen Krankenkassen (04/2018)

Schaubilder/
Illustrationen
Schaubilder, Diagramme, Tabellen und Illustrationen zu Wirtschaft und Politik
Zahlenbilder
Krankheitskosten (10/2017)


im Überblick ...
 
Fachbereich Sozialkunde:
> Politisches Geschehen
Länder A-Z
> Sozialkunde Unterrichtsmaterial
> Sozialkunde Stationenlernen
> Sozialkunde Klausuren
> Fakten/Thesen/ Argumente
> Sozialkunde (Aktuelles)
Download-Materialien
> AOL VERLAG:
Politik Arbeitsblätter
> Auer VERLAG:
Politik Arbeitsblätter
Fachbereich Erdkunde:
> Erdkunde Arbeitsblätter
(Unterrichtsmaterial)
> Erdkunde Klausuren
> Auer VERLAG
Erdkunde Arbeitsblätter





Immer aktuelle
Download Materialien:

Aktuelle Materialien:
School-Scout.de

Effi Briest



Kohl Verlag:

(Kohlverlag)


Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Klimawandel

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Unterrichtsmaterial
Der Klimawandel verändert unsere Welt

Ursachen, Folgen und Chancen einer sich verändernden Welt

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Unterrichtsmaterial
Lernwerkstatt
Erderwärmung

Was wir Menschen dagegen tun können

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Unterrichtsmaterial
Lernwerkstatt
Umwelt und Umweltschutz

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Lernwerkstatt
Europäische Union

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Lernwerkstatt
Europa

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Was ist Europa?

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Krieg und Frieden

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden


Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Segen & Fluch Globalisierung

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden


Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Migranten in Deutschland & Europa

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Unterrichtsmaterial
Stationenlernen Politik 7./8. Klasse

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Unterrichtsmaterial
Stationenlernen Politik 9./10. Klasse

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden



Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Brasilien. Ein Riesenland erwacht zum Leben

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
China.
Was verbirgt sich hinter der Welt-
macht ?

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Indien. Ein Riesenland erwacht zum Leben

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Türkei
Bindeglied zwischen Europa und Asien

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

weitere Kopiervorlagen >




Linkverweise:

- Alle Karten, Zahlen und Fakten zur Corona-Ausbreitung
-
- Liveblog zur Corona Krise (Tagesschau)

- Live-Blog: Neueste Entwicklungen zum Coronavirus

- Live-Blog zum Corona Virus (web.de)

Digitale Arbeitsmaterialien für den Sozialkundeunterricht

© www.schule-studium.de

 > Unterrichtsmaterial

 > Fachbereich Sozialkunde

 > Sozialkunde Aktuell

 > Fakten Thesen Argumente

Die Verlagsplattform für das Schulwesen
Unterrichtsmaterialien (Kopiervorlagen, Stundenblätter, Arbeitsmittel, fertige Unterrichtsstunden), Lernhilfen, Interpretationen, Lektüren, Unterrichtsfilme, Lehrmittel
und vieles mehr...

Surftipp: Besuchen Sie doch auch folgende Webseiten:


Mathe Arbeitsblätter
Englisch Arbeitsblätter
Deutsch Arbeitsblätter

:
:
:
www.mathe-unterrichtsmaterial.de
www.englisch-unterrichtsmaterialien.de
www.deutsch-unterrichtsmaterialien.de