Großbritannien in der Corona Krise
Aktuelles politische Geschehen Politik, GBs Kampf gegen Corona




Europa- Konflikte & Krisen

Regierungskrise in GB, Juli 2022
Der britische Premierminister Boris Johnson ist als Chef seiner Konservativen Partei zurückgetreten (7.Juli). Sein Amt als britischer Premierminister will Johnson aber behalten bis ein Nachfolger gewählt ist.

GB Premier Boris Johnson steckt innenpolitisch in der Krise. Seit Dienstagabend sind mehr als 50 Regierungsmitglieder - darunter mehrere Minister - aus Protest gegen Johnson und dessen Amtsführung zurückgetreten. Unter anderem traten Großbritanniens Finanzminister Rishi Sunak, Gesundheits-minister Sajid Javid und der Minister für Wales, Simon Hart, an der Spitze ihrer Ministerien zurück. Die neu ernannte Bildungs-ministerin Michelle Donelan legte ihr Amt nach nur zwei Tagen Amtszeit wieder nieder. Auch Johnsons neuer Finanzminister Nadhim Zahawi hatte ihn zuletzt öffentlich zum Rücktritt aufgefordert.

Erst Anfang Juni hatte sich Johnson einem Misstrauensvotum stellen müssen und dieses nur knapp überstanden. Nur 211 seiner Fraktionskolleginnen und -kollegen sprachen dem Premier ihr Vertrauen aus. 148 Tory-Abgeordnete votierten bereits da schon für eine Abwahl Johnsons. Als potenzielle Nachfolger sind mehrere Kabinettsmitglieder im Gespräch. Außenministerin Liz Truss gilt aber derzeit also die aussichtsreichste Kandidatin.


Corona Update November 2021
Die britische Zeitung "Daily Mail" hat eine triumphierende Überschrift gemacht mit den Fotos leergefegter Weihnachtsmärkte in Deutschland und Österreich und mit dem Bild brennender Barrikaden während der Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen in Belgien. Großbritannien hat den sogenannten Freedom Day seit dem 19. Juli 2021 bei ähnlich hohen Corona Infektionszahlen wie in Deutschland. Eins steht fest, in Großbritannien geht man ganz offensichtlich gelassener mit Corona um, ohne den Teufel an die Wand zu malen und Horrorszenarien heraufzubeschwören.

Dennoch ist man auch in GB auf der Hut und scheint mit Augenmaß zu handeln. So hat beispielsweise die britische Regierung als erste Regierung europaweit aus Sorge vor der im südlichen Afrika entdeckten neuen Coronavirus-Variante Omicron Reisebeschränkungen für mehrere afrikanische Länder wie Südafrika, Lesotho, Botswana, Simbabwe, Namibia und Eswatini verhängt. Für britische Rückkehrer aus diesen Ländern gilt eine strenge Quarantänepflicht.

Die britische Regierung setzt auf Booster Impfungen für diejenigen, die diese wollen. Gesundheitsminister Javid Savid bezeichnete jüngst das britische Booster-Programm als das erfolgreichste in ganz Europa. So wurden dort bereits 25 Prozent aller über 12-jährigen zum dritten Mal geimpft. Seit Montag den 22. November sind alle 40- bis 49-Jährigen aufgerufen worden, zur Auffrischungsimpfung zu gehen, wenn die zweite Impfung schon sechs Monate zurück liegt.

Ansonsten überlässt Großbritannien das Infektionsgeschehen weitestgehend sich selbst, zumindest in den jüngeren von Corona kaum betroffenen Altersgruppen, da diese äußerst selten und wenn dann mit vielen Vorerkrankungen schwer erkranken. Man setzt hier auch auf natürliche Infektionen zur Erreichung einer Herdenimmunität und macht damit einen Unterschied zu dem Rest Europas, der aus Angst vor einem möglicherweise schwereren Verlauf möglichst jede natürliche Infektion ohne zuvorige Impfung umgehen möchte.


Corona Update Okt. 2021
In jüngster Zeit verbreitet sich in Großbritannien eine Subvariante des Deltavirus namens AY.4.2. Sie wurde zuletzt in etwa sechs Prozent der untersuchten Proben gefunden - Tendenz steigend. Der Leiter des Instituts für Genetik am University College London glaubt aber nicht, dass der Subtyp für eine erheblich erhöhte virale Übertragbarkeit steht.
Die neue Variante könnte in etwa zehn Prozent ansteckender sein als die derzeit zirkulierende Delta-Variante. Auch andere namhafte Wissenschaftler in Großbritannien glauben nicht, dass die Mutante der Treiber der weiter steigenden Infektionszahlen auf der Insel ist.

Julian Tang, Virologe der University of Leicester, nennt andere Gründe für die in Europa vergleichsweise hohe Corona Inzidenz:

- die Aufhebung aller Covid-Maßnahmen
- die nachlassende Immunität bei denjenigen, die die Impfungen als Erstes bekamen.
- ungeimpfte Schüler, die tagtäglich in der Schule zusammenkommen


Großbritannien hat derzeit eine Corona 7-Tages Inzidenz pro 100.000 Einwohner von 489,4. Hier gelten 67,7 % der Bevölkerung als vollständig geimpft. 73,8 % der Bevölkerung haben mindestens eine Impfdosis erhalten. (Stand 22. Oktober 2021) Der 7-Tage Mittelwert bei den Corona Neuinfektionen liegt bei 46.358.


Corona Krise in Großbritannien. Zahlen von Mai 2021:

Datum (Aktuelle Fälle) positiv Geteste mit/ohne Symptome pos. Corona Testergebnisse
insgesamt seit März 2020
Mittlerweile
Genesene mit jetzt neg. Testergebnis
Verstorbene/
Todesfälle
"mit" & "an"
seit März 2020
27.05 4.342.679 4.486.168 15.479 128.010

Quelle: Johns Hopkins Universität
Corona Infektionen, Stand 27. Januar 2021: 10:00

Hinweis:
In Großbritannien werden immer neue Höchstwerte bei den sogenannten
"Aktuell Infizierten" erreicht, während die Zahl der Genesenen nahezu gleich bleibt. Mit anderen Worten "Neu erfasste Infektionen" werden offenbar zu
den bisherigen immer neu hinzu addiert, ohne "Neu Genesene" davon regelmäßig abzuziehen - wie es aber sein sollte. Es ist anzunehmen, dass in
GB also eine andere Definition von einem "Genesenen" vorliegt als in Deutschland und daher aktuelle Corona Fälle anders statistisch erfasst werden wie hierzulande.

So kommt es, dass in Großbritannien die Zahl der sogenannten "Aktuell Infizierten" annährend der Zahl der insgesamt "bestätigten Infektionen" seit März 2020 entspricht. Bei kritischer Betrachtung der Zahlen, auch im Vergleich
zu denen in Deutschland, drängt sich schon der Eindruck auf, dass hier etwas nicht stimmen kann oder zumindest erklärungsbedürftig ist. Es ist schon sehr irreführend, wenn eine derart große Zahl an Bürgern beispielsweise wie in Großbritannien (derzeit 4.342.679) seit Monaten als "Aktuell Infiziert" gilt.


Datum (Aktuelle Fälle) positiv Geteste mit/ohne Symptome pos. Corona Testergebnisse
insgesamt seit März 2020
Mittlerweile
Genesene mit jetzt neg. Testergebnis
Verstorbene/
Todesfälle
"mit" & "an"
seit März 2020
21.01 3.413.835 3.515.796 8.492 93.469

Quelle: Johns Hopkins Universität
Corona Infektionen, Stand 21. Januar 2021: 13:00


Corona Todesfälle in Frankreich
Datum Gesamtzahl
pos. Corona Testergebnisse
Genesene Todesfälle Positiv gesteste (Akute Fälle)
22.10 792.194 2.636 44.248 745.310

Quelle: Johns Hopkins Universität
Corona Infektionen, Stand 22. Oktober: 12:00



Datum Infektionen
(Gesamt)
Genesene Todesfälle Infektionen
(Akut)
05.10 505.619 2.406 42.440 460.773
Quelle: Johns Hopkins Universität
Corona Infektionen, Stand 05. Oktober, 17:00


Datum Infektionen
(Gesamt)
Genesene Todesfälle Infektionen
(Akut)
24.08 327.645 1.549 41.515 284.581
Quelle: Johns Hopkins Universität
Corona Infektionen, Stand 24. August, 14:00




HINTERGRUNDINFOS Europa

Großbritannien/England

Corona Krise in Großbritannien. Corona Zahlen, Juli 2020

Datum Infektionen
(Gesamt)
Genesene Verstorbene Infektionen
(Akut)
22.07 297.952 1.414 45.586 250.952
Quelle: Johns Hopkins Universität
Corona Infektionen, Stand 22. Juli: 19:00


Corona Krise in Großbritannien. Aktuelle Zahlen:
Rückblick auf die Infektionszahlen von März bis Juni 2020

Datum Infektionen
(Gesamt)
Genesene Verstorbene Infektionen
(Akut)
09.06 288.834 1.255 40.680 246.899
Quelle: Johns Hopkins Universität
Stand 9. Juni 2020: 14:00


Datum Infektionen
(Gesamt)
Genesene Verstorbene Infektionen
(Akut)
15.05 234441 1.045 33.693 199.703
Quelle: Johns Hopkins Universität
Stand 15. Mai: 17:00



Datum 13.04 14.04 15.04 16.04 17.04 18.04
Infektionen 89.554 94.829 99.455 104.134 109.769 115.299
Tote 11.346 12.125 12.892 13755 14.607 15.497

Datum 07.04 08.04 09.04 10.04 11.04 12.04
Infektionen 55.940 55957 61.516 71.078 79.841 85.175
Tote 6171 6171 7111 8973 9891 10629

Datum 01.04 02.04 03.04 04.04 05.04 06.04
Infektionen 29854 34165 38688 42441 48406 52274
Tote 2357 2926 3611 4320 4943 5383
Quelle: Johns Hopkins University (Infektionen jeweils abends gegen 21:30)
(6. April, Stand 22:00, ab 7. April, Stand 19:00)


Corona Update 3. April (2020)
Großbritanniens Premierminister Boris Johnson ist wegen seiner Coronavirus-Erkrankung auf die Intensivstation verlegt worden.
Bislang besteht aber keine Notwendigkeit, ihn an ein Beatmungsgerät anzuschließen. Die Regierungsgeschäfte führt vorerst Außenminister Raab.

Corona Update 3. April
In Großbritannien sollen bis Ende des Monats täglich 100.000 Corona-Tests durchgeführt werden. Bislang wurde in Großbritannien im Vergleich zu anderen EU-Ländern nur wenig getestet. Bisher wurden erst rund 163.000 Briten auf das Virus untersucht.

In Großbritannien sind binnen eines Tages wieder 684 Menschen an der Krankheit Covid-19 gestorben. Mehr als 38.000 Menschen sind derzeit als Corona-infiziert bestätigt. Queen Elizabeth II. hat für Sonntagabend eine landesweite Fernsehansprache angekündigt.

Corona Update, 1. April
In Großbritannien haben sich bislang mehr als 25 000 Menschen mit SARS-CoV-19 infiziert. Mindestens 1.700 Todesfälle sind in Zusammenhang mit der Erkrankung erfasst.

Das legendäre Festival Fringe in Edinburgh ist erstmals seit über 70 Jahren wegen der Corona Krise abgesagt worden. Der europäische Fußballverband (UEFA) hat Spiele der Champions League und der
Europa League zunächst ausgesetzt.

Wegen der Coronavirus-Pandemie wird das vom 29. Juni bis 12. Juli angesetzte Wimbledon Tennis-Turnier nicht ausgetragen.

Corona Update 29. März
Großbritanniens Premier Boris Johnson hat sich in einem emotionalen
Brief an Millionen Briten gewandt. In diesem bat er um Einhaltung der bisherigen Regeln und schloss zugleich eine weitere Verschärfung der derzeitigen Maßnahmen nicht aus.

Corona Update 27. März
Dem Imperial College in London zufolge könnte die Corona Pandemie in diesem Jahr bis zu 40 Millionen Menschenleben weltweit kosten, wenn nicht Gegenmaßnahmen ergriffen würden.

Der britischen Premierminister Boris Johnson ebenso wie auch Gesund-
heitsminister Matt Hancock
sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Beide klagen aber nur über milde Symptome. Sie haben sich in häusliche Isolation begeben und arbeiten nun aus dem Homeoffice.


Datum 26.03 27.03 28.03 29.03 30.03 31.03
Infektionen 11.772 14.743 17.312 19.772 22448 25474
Tote 580 761 1021 1231 1411 1793

Datum 20.03 21.03 22.03 23.03 24.03 25.03
Infektionen 4011 4176 5071 5741 8164 8368
Tote 178 234 400 282 423 436
Quelle: Johns Hopkins University (Infektionen jeweils abends gegen 21:30)


Corona Update 23. März
Am späten Abend verhängt auch Großbritannien eine Ausgangsbe-schränkung. In einer im Fernsehen übertragenen Rede an die Nation
gibt er weitere Einzelheiten bekannt. Alle Läden, mit Ausnahme von Lebensmittelgeschäften und Apotheken, werden mit sofortiger Wirkung geschlossen. Sportliche Aktivitäten sollen nur noch einmal am Tag und
nur gemeinsam mit Mitgliedern desselben Haushalts erlaubt sein.
Ansonsten soll das eigene Zuhause nur noch für den Einkauf wesent-
licher Dinge wie Lebensmittel und Medikamente sowie für den Weg zur Arbeit verlassen werden. Noch am Wochenende hatten unzählige Briten das schöne Wetter für Ausflüge in städtischen Parks und Erholungs-
gebiete genutzt. Das BBC-Fernsehen zeigte noch am Montag Bilder
von überfüllten U-Bahnen in London. Die Zahl der Todesfälle durch
die vom Coronavirus hervorgerufene Lungenkrankheit COVID-19 in Großbritannien ist am Montag auf 335 angestiegen.

Experten glauben, dass dem Britischen Gesundheitssystem schon bald der Kollaps drohen könnte, denn der staatliche National Health Service (NHS), scheint denkbar schlecht auf diese Pandemie vorbereitet zu sein.

Vor Ausbruch der Krise verfügten Großbritanniens Krankenhäuser über gerade mal 5.000 Beatmungsgeräte auf den Intensivstationen; das sind nicht einmal sieben pro 100.000 Einwohner. Mittlerweile sind zwar 3000 weitere Beatmungsgeräte hinzu gekommen - immer noch viel zu wenig, um für die kommenden Wochen gewappnet zu sein.

Zum Vergleich: In Deutschland gab es bereits vor Ausbruch der Krise 30 Beatmungsgeräte pro Hunderttausend Einwohner.

Der britische Gesundheitsminister Matt möchte sich dafür einsetzen, dass Ärzte und Krankenpfleger so schnell wie möglich Schutzausrüstungen wie Masken, Schürzen, Sicherheitsbrillen und Handschuhe bekommen. Britische Streitkräfte beteiligen sich an der Verteilung von Hilfsgütern an das medizinische Personal der staatlichen Kliniken.


Corona Update 22. März
Die britische Gesundheitsbehörde hat Menschen mit Vorerkrankungen dazu aufgefordert, drei Monate zu Hause zu bleiben um sich selbst zu schützen. IN Großbritannien sind bereits 177 Menschen am Coronavirus gestorben.

Corona Update 21. März
Experten befürchten, dass Großbritannien von der Pandemie härter getroffen werden könnte als Italien. Die Zahl der Corona Infizierten ist mittlerweile auf 4014 gestiegen. (Stand 21. März, 15:30)

Großbritanniens Regierung hat die Bevölkerung zu einem Ende der Panikkäufe in der Corona-Krise aufgefordert. Umweltminister George Eustice forderte die Bevölkerung auf, verantwortungsbewusst einzukaufen und die Ruhe zu bewahren. In den vergangenen Tagen waren immer wieder die Regale mit Toilettenpapier, Taschentüchern und Konserven leer gekauft worden.


Corona Update 19. März
In Großbritannien ist die Zahl der Corona Infizierten auf 2707 gestiegen. Bislang starben in GB 138 Menschen an der Folge der Infektion.


Update 18. März
Großbritannien schließt nun auch alle Schulen.

Entwicklungen bis 17. März ...
Premier Boris Johnson ist sehr zögerlich mit Maßnahmen gegen die Corona Pandemie. Er empfielt Pub-Besuche zu vermeiden und auf Homeoffice umzustellen. Ältere sollen isoliert werden. Noch sind Schulen und Kitas in Großbritannien geöffnet. Familien mit Infizierten sollen in Quarantäne kommen.

Johnson beruft sich bei seinen bisher eher laschen Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Corona Virus auf Experten, die sagen, mehr Infektionen der Bevölkerung würden auch mehr in Richtung Herdenimmunität führen.

>> weiter zurückliegende Berichte über Großbritannien


Großbritannien




Kohl Verlag

(Kohlverlag)

Arbeitsblätter
und Kopiervorlagen

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Klimawandel

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Was ist Europa?

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Merktraining Europa

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Europa an Stationen

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Lernwerkstatt
Europäische Union

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Lernwerkstatt
Europa

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden


Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Migranten in Deutschland und Europa

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden

Sozialkunde
Kopiervorlagen
Sozialkunde Kopiervorlagen mit Lösungen
Nord- und Südamerika unter der Lupe !

Kopiervorlagen direkt downloaden bei ...


Politik / Sozialkunde Kopiervorlagen downloaden


weitere Kopiervorlagen >
weitere Arbeitsbätter >



Die Verlagsplattform für das Schulwesen
Unterrichtsmaterialien (Kopiervorlagen, Stundenblätter, Arbeitsmittel, fertige Unterrichtsstunden), Lernhilfen, Interpretationen, Lektüren, Unterrichtsfilme, Lehrmittel
und vieles mehr...

Surftipp: Besuchen Sie doch auch folgende Webseiten: