Infos zum Ressort "Arbeit & Soziales"
Arbeitslosenzahlen/Statistiken

Digitale Arbeitsmaterialien für den Sozialkundeunterricht


Stand September 2015:
Die Arbeitslosigkiet in Deutschland ist zwar deutlich zurück gegangen, doch die Zahl der Hartz-IV-Empfänger sist mit den Flüchtlingszahlen deutlich gestiegen, denn 90% der Flüchtlinge sind erst einmal auf soziale Hilfen angewiesen.

Die Arbeitslosenzahlen in Deutschland sind auf 2,708 Millionen gesunken. Die Quote liegt damit bei 6,2 %. Die Arbeitslosigkeit ist damit in Vergleich zum August 2015 um 88.000 Menschen gesunken. Im Vergleich zum September vergangenen Jahres waren sogar 100.000 Menschen weniger arbeitslos.

Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger ist dagegen im Juni um 83.000 auf 436.000 gestiegen (+ 23 Prozent ). Der größte Teil derjenigen, die Asyl in Deutschland beantragten, kamen aus Afghanistan, Syrien, Eritrea sowie den Balkanländern Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien und Serbien. In den Jobcentern sollen in 2016 rund 2000 zusätzliche Mitarbeiter eingestellt werden, damit die Flüchtlinge so schnell wie möglich eine Arbeit vermittelt bekommen können.

Schätzungen zufolge sind im Sept. 2015 noch immer bzw. bereits 290.000 Flüchtlinge in Deutschland nicht registriert. Bei zwei Drittel der Asylbewerber dauert es von der Erfassung bis zum Asylbescheid fünf Monate. Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) rechnet im kommenden Jahr 2016 mit bis zu 460.000 neuen Hartz-IV-Empfängern bedingt durch den Zustrom an Flüchtlingen. Sie sprach sich gegen Forderungen aus Reihen der Koalition aus, den gesetzlichen Mindestlohn von 8,50 Euro zur Beschäftigung von Flüchtlingen zu lockern. Vielmehr müssten so schnell wie möglich Deutschkenntnisse vermittelt und berufliche Kompetenzen der Asylsuchenden erfasst werden, so Nahles.


Zeitreihen :

Arbeitslosenquoten in Gesamtdeutschland ab 2000:

Jahreszahl: Absolute Zahlen Quote: Erwerbstätige
2012 2,897 (vorläufige Zahl) 6,8 % 41,5 Mio
2011 2.975.821 Mio. Arbeitslose 7,1 % 41,041 Mio
2010 3.244.470 Mio. Arbeitslose 7,7 % 40,506 Mio
2009 3.423.283 Mio. Arbeitslose 8,2 % 40,311 Mio
2008 3.267.907 Mio. Arbeitslose 7,8 % 40,290 Mio
2007 3.776.509 Mio. Arbeitslose 9,0 % 39,791 Mio
2006 4.487.305 Mio. Arbeitslose 10,8 % 39,116 Mio
2005 4.860.909 Mio. Arbeitslose 11,7 % 38,870 Mio
2004 4.381.281 Mio. Arbeitslose 10,5 % 38,915 Mio
2003 4.376.795 Mio. Arbeitslose 10,5 %   -
2002 4.061.345 Mio. Arbeitslose 9,8 %   -
2001 3.852.564 Mio. Arbeitslose 9,4 %   -
2000 3.889.695 Mio. Arbeitslose 9,6 %   -



-> Entwicklung der Arbeitslosigkeit (West- und Ostdeutschland, Chart)
     Bundesagentur für Arbeit

-> Entwicklung der Arbeitslosigkeit (Gesamtdeutschland, Chart)
     Bundesagentur für Arbeit

-> Beschäftigung und Arbeitslosigkeit (Gesamtdeutschland, Chart)
     Bundesagentur für Arbeit

-> Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Deutschland
  Chart, Statistisches Bundesamt, Bundesagentur für Arbeit

-> Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und Arbeitslosigkeit
in Deutschland )
  Chart, Statistisches Bundesamt, Bundesagentur für Arbeit

-> Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in West- und Ostdeutschland (Chart)
  Statistik Bundesagentur für Arbeit

-> Sozialversicherungspflichtige Beschäftigung nach Arbeitszeit (Chart)
     Statistik Bundesagentur für Arbeit

-> Arbeitslosigkeit in Deutschland (kommentierter Chart)
     Statistik Bundesagentur für Arbeit

-> Arbeitslosenquoten in Deutschland (kommentierter Chart)
     Statistik Bundesagentur für Arbeit

-> Arbeitslosenquoten nach Geschlecht in Deutschland ( Chart)
     Statistik Bundesagentur für Arbeit

-> Der BA gemeldete Stellen und Arbeitslosigkeit in Deutschland ( Chart)
     Statistik Bundesagentur für Arbeit

-> Empfänger von Kurzarbeitergeld in Deutschland
     ( kommentierter Chart). Statistik Bundesagentur für Arbeit


Rheinland-Pfalz-INFO:

Auch im April 2011 hat sich der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt weiter fortgesetzt. Im April ist die Arbeitslosenzahl in Rheinland-Pfalz um rund 6100 auf 114.100 Arbeitslose gesunken. Als Grund für die positive Entwicklung nennt die Bundesagentur für Arbeit (BA) wirtschaftliche Impulse sowie saisonale Faktoren.

In Rheinland-Pfalz sehen für April 2010/2011 die Arbeitslosenquoten in pfälzischen Städten und Kreisen wie folgt aus:

Kreis/Stadt Nov. 2013 Nov. 2012 April 2011 April 2010
Pirmasens 12,4 % 11,9 % 13,7 % 14,8 %
Kaiserslautern (Stadt) 10,0 % 10,1 % 11,0 % 10,9 %
Ludwigshafen 8,8 % 8,6 % 9,7 % 9,8 %
Zweibrücken 7,3 % 7,1 % 7,7 % 8,5 %
Frankenthal 7,0 % 6,3 % 7,1 % 7,8 %
Speyer 6,0 % 5,8 % 6,4 % 7,0 %
Neustadt 5,4 % 5,6 % 6,0 % 7,1 %
Südwestpfalz 4,4 % 4,3 % 5,2 % 5,6 %
Kaiserslautern (Kreis) 5,3 % 5,3 % 5,5 % 6,2 %
Donnersbergkreis 5,4 % 5,3 % 5,3 % 6,2 %
Kusel(Kreis) 4,6 % 5,0 % 5,1 % 6,2 %
Landau 4,8 % 4,5 % 5,0 % 5,9 %
Germersheim (Kreis) 4,2 % 4,2 % 4,7 % 5,3 %
Bad Dürkheim (Kreis) 3,9 % 3,9 % 4,0 % 4,7 %
Südliche Weinstraße 3,9 % 3,7 % 4,1 % 4,2 %
Rhein-Pfalz-Kreis 3,6 % 3,4 % 3,6 % 4,0 %


In Rheinland-Pfalz lag die Arbeitslosenquote im April 2011 bei 5,4 %
(gegenüber 6,0% im April 2010.


Berufsausbildung
in Deutschland
im Jahr 2010
Männer
325.482
Frauen
233.550
Platz 1) Kraftfahrzeug-mechatroniker
18.081
Kauffrau im Einzelhandel
18.720
Platz 2) Kaufmann im Einzelhandel
14.625
Verkäuferin
16.776
Platz 3) Industriemechaniker
12.279
Bürokrauffrau
15.273
Platz 4) Koch
10.932
Medizinische Fachangestellte
13.872
Platz 5) Verkäufer
10.662
Frisörin
12.489
Platz 6) Elektroniker 10.653 Industriekauffrau
11.232
Platz 7) Anlagenmechaniker für Sanitär, Heizungs- und Klimatechnik
10.272
Zahnmedizinische Fachangestellte
10.851
Platz 8) Fachkraft für Lagerlogistik
8.898
Fachverkäuferin im Lebensmittelhandwert
10.305
Platz 9) Kaufmann im Groß- und Einzelhandel
8.499
Kauffrau für Bürokommunikation
10.005
Platz 10) Maler und Lackierer
8.238
Hotelfachfrau
8.433

Quelle: Statistisches Bundesamt (Destatis)

Rentenbeitrag soll sinken - Streit wird kommen (29.08.2012)
Der Beitrag in die Rentenversicherung soll im kommenden Jahr von derzeit 19,6% auf voraussichtlich 19,0 Prozent des Bruttolohns sinken. Die Opposition sieht in der Senkung ein reines Wahlgeschenk, das jeder Vernunft entbehrt. Arbeitnehmer und Arbeitgeber sollen durch die Absenkung des Renten-beitrags um jeweils 2,7 Milliarden Euro entlastet werden. Im Bundesrat dürfte es Widerstand gegen die Umsetzung des Gesetzes geben. In vielen Ländern- auch in zahlreichen unionsgeführten - möchte man statt der Beitragssenkung die Rücklagen der Rentenversicherung von derzeit gut 25 Milliarden Euro weiter ausbauen.


Zahl der Aufstocker wieder gestiegen (13.05.2011)

Mehr Geld für unterhaltspflichtige Erwerbstätige (30.11.2010)
Kurzinhalt für Schüler zusammengefasst:
(Düsseldorfer Tabelle)

Das Düsseldorfer Oberlandesgericht hat den Selbstbehalt als "unterste Opfergrenze"
von 900 auf 950 Euro im Monat angehoben. Studenten mit eigener Wohnung haben nun
Anspruch auf 670 statt bisher 640 Euro im Monat. Unterhaltsberechtigte Kinder und Ex-Partner
müssen im kommenden Jahr eine Nullrunde drehen nachdem die Sätze im vergangenen Jahr
um 13 Prozent kräftig angehoben worden waren.

Arbeitslosenzahl sinkt im November weiter (30.11.2010)
Im November sind 2,931 Millionen Menschen offiziell als arbeitslos gemeldet.
Gegenüber dem Vorjahresmonat sind dies 284.000. Gegenüber dem Vormonat Oktober ging die Arbeitslosigkeit demnach um 14.000 zurück. Die Arbeitslosenquote blieb damit unverändert bei 7,0 %. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und die Erwerbstätigkeit haben erneut deutlich zugelegt. Ebenso stieg erfreulicherweise auch die Nachfrage nach Arbeitskräften. Regional gesehen gibt es sehr große Unterschiede bei der Arbeitslosigkeit. Die Spanne bei der Quote reicht von 1,5 Prozent in Eichstätt bis zu 15,5 Prozent in Demmin. Bayern hat eine Quote von 3,8 Prozent vor Baden-Württemberg mit 4,3. In Westdeutschland hat der STadtstaat Bremen mit 11,5 Prozent den höchsten Wert. In Ostdeutschland hat Thüringen mit 8,4 Prozent die geringste Arbeitslosenquote während Berlin mit 12,6 das Schlusslicht bildet.


Interessante Themenhefte vom Bergmoser + Höller Verlag:

Sozialkunde
Unterricht
Sozialkunde
Unterrichtl
Sozialkunde
Unterricht
Sozialkunde
Unterricht
Sozialkunde Arbeitsblätter Sozialkunde Arbeitsblätter Sozialkunde Arbeitsblätter Sozialkunde Arbeitsblätter
Politik betrifft uns Politik betrifft uns Politik betrifft uns Politik betrifft uns
Berufs-orientierung Gewerk-schaften Villenviertel &
Sozialwohnung
Zur Zukunft Deutschlands


BRUTTO/NETTO Einkommen

Eine Beispielrechnung, was vom Einkommen bleibt:

Alleinstehend, keine Kinder
Bruttolohn 2816,67 € /Monat
Nettolohn 1728,12 €

Verheiratet, Alleinverdiener, zwei Kinder
Bruttolohn 4116,66 € /Monat  
Nettolohn 2783,28 €  

Verheiratet, Doppelverdiener, keine Kinder
Bruttolohn 8125,00
Nettolohn 4812,84 €

Rentnerehepaar
BruttoRente (Mann) 1428.63 € /Monat  
NettoRente (Mann) 1287,91 €  

BruttoRente (Frau) 410,21 € /Monat  
NettoRente (Frau) 369,81 €  




Die Arbeitslosigkeit in Deutschland. Arbeitslosengeld II (Infografik)

Arbeitslosenzahlen/-quoten 2012/13 (nach Bundesländern)

Arbeitslosenzahlen/-quoten 2011 (nach Bundesländern)

Arbeitslosenzahlen/-quoten 2010 (nach Bundesländern)

Informationen zu Hartz IV Regelung

Rentensystem/Durchschnittl. Lebenserwartung




Zahlenbilder - Diagramme, Tabellen, Charts, Karten und Illustrationen

Diagramme, Tabellen, Charts, Karten und Illustrationen

Zahlenbilder- fuer Schule und Studium


Arbeitslose in Deutschland im 3-Jahresvergleich, jeweils im Oktober


Zahlenbilder
Zahlenbilder - Politik, Wirtschaft & Gesellschaft
Ausgaben für das soziale Netz

Zahlenbilder
Zahlenbilder - Politik, Wirtschaft & Gesellschaft
Ausgaben für die Sozialhilfe 2008

Zahlenbilder
Zahlenbilder - Politik, Wirtschaft & Gesellschaft
Sozialhilfe- Hilfe zum Lebens-unterhalt 2009


weitere Schaubilder
zum Thema
"ARBEIT & SOZIALES"


Unterrichtsfilme für die Schule

Lehrfilme für den Unterricht
- Internationale Politik
- Politische Bildung
- Individuum &    Gesellschaft

ein ständig wachsender Themenpool ...





im Überblick ...
   
-> Sozialkunde Unterrichtsmaterial
-> Sozialkunde Diskussionsanregung
Fakten/Thesen/Argumente
-> Sozialkunde (Aktuelles)
Download-Materialien
-> Schaubilder-Übersicht
(Politik/Wirtschaft)
-> Aktuelle
Meinungsumfragen




buhv- Sozialkunde Arbeitsblätter

Sozialkunde
Arbeitsblätter


Sozialkunde Arbeitsblätter
Politik betrifft uns
Ausgabe 2012/4
Eurokrise oder Krise der EU?


Sozialkunde Arbeitsblätter
Sozialkunde Arbeitsblätter
Politik betrifft uns
Ausgabe 2012/3
Die Sozialstruktur Deutschlands

Sozialkunde Arbeitsblätter
Sozialkunde Arbeitsblätter
Politik betrifft uns
Ausgabe 2012/1
Wertekonflikte
in der Politik


Sozialkunde Arbeitsblätter
Sozialkunde Arbeitsblätter
Politik betrifft uns
Ausgabe 2011/5
Medien und Politik








Unterrichtsmaterial MatheMathe Englisch UnterrichtsmaterialEnglisch   Deutsch UnterrichtsmaterialDeutsch  Latein UnterrichtsmaterialLatein  Physik Unterrichtsmaterial und LernhilfenPhysik  Biologie Unterrichtsmaterial und LernhilfenBiologie  Chemie Unterrichtsmaterial und LernhilfenChemie 

Sozialkunde UnterrichtsmaterialFranzösisch  Sozialkunde UnterrichtsmaterialReli/Ethik  Sozialkunde UnterrichtsmaterialGeschichte  Sozialkunde UnterrichtsmaterialSozialkunde 

  © www.schule-studium.de

  -> Freizeitparks in Deutschland

  -> Fachbereich Sozialkunde

  -> Unterrichtsmaterial Schule
Die Verlagsplattform für den Fachbereich Sozialkunde/Politik
Unterrichtsmaterialien, Lernhilfen, Interpretationen, Lektüren
Surftipp: Besuchen Sie doch auch folgende Webseiten:

Englisch Lektüren
Interpretationshilfen
Mathe Unterrichtsmaterial
Englisch Unterrichtsmaterial
Deutsch Unterrichtmaterial

:
:
:
:

www.english-readers.de
www.interpretationshilfen.de
www.mathe-unterrichtsmaterial.de
www.englisch-unterrichtsmaterialien.de
www.deutsch-unterrichtsmaterialien.de