->Die Geschichte Karthagos




     

 
präsentiert von Deutschlands Schulportal aus der Pfalz
© schule-studium.de
v. Chr.
753 sagenhafte Gründung Roms
um 510 Vertreibung des letzten Königs; Begründung der Republik;
Beginn der Ständekämpfe zwischen Plebejern und Patriziern
498 Kriegserklärung der latinischen Städte an Rom
493 Ende des Krieges mit den Latinerstädten durch Bündnisvertrag
451/450 Zwölftafelgesetze; erste Aufzeichnung des römischen Rechts
390 Plünderung Roms durch die Gallier
343-341 Erster Krieg mit den Samniten
340-338 Krieg mit den Latinern
338 Unterwerfung der Latiner
ab 329 Ausbau des Circus Maximus zu seiner bekannten architektonischen Form
326-304 Zweiter Krieg mit den Samniten
298-290 Dritter Krieg mit den Samniten. Diese sind verbündet mit Sabinern, Umbrern, Etruskern,
Galliern und Lukanern. Durch Endsieg gewinnt Rom die Herrschaft über Mittelitalien
287 Ende des Ständekampfes zwischen Patriziern und Plebejern
bis 282
Rom erringt Herrschaft über Mittel- und Unteritalien  
272 Übergabe von Tarent. Rom beherrscht das griechische Unteritalien
   
264-241 Erster Punischer Krieg gegen die Karthager
   ->Ursachen (Beitrag des Louise Schroeder Gymnasiums, Klasse 6a)
241    Friedensschluß: Karthago verzichtet auf seinen sizilischen Besitz und zahlt eine hohe
    Kriegsentschädigung. Sizilien (ohne Syrakus) wird zur ersten römischen Provinz
238-237    Karthago tritt Sardinien und Korsika an Rom ab
   
225-222
Rom erringt Herrschaft über Oberitalien nach erfolgreichem Sieg mit Galliern  
  Unterwerfung Italiens durch die Römer (Beitrag des Louise Schroeder Gymnasiums, Klasse 6a)
218-201
Zweiter Punischer Krieg.
 

Kriegsgeschehen
 
    Hannibal zieht von Spanien über Pyrenäen und Alpen nach Italien
215-205     Erster Makedonischer Krieg
    als Folge des Bündnisvertrages zwischen
    Hannibal und König  Philipp V.
    Beginn die Eroberung des Ostens
217     Konsul C. Flaminius wird am Trasimenischen See geschlagen
216     Hannibal besiegt C. Terentius Varro und L. Aemilius Paullus bei Cannae
209     P. Cornelius Scipio erobert Neukarthago in Spanien
204     Hannibal siegt bei Kroton in Unteritalien
202     Scipio besiegt Hannibal in der Entscheidungsschlacht von Zama (südwestlich von Karthago)
201     Friedensschluß: Abtretung Spaniens, Auslieferung der Flotte bis auf 10 Schiffe,
    Kriegsführung nur mit römischer Genehmigung. Tributzahlungen ;
    Karthago muss sich geschlagen geben.
264- 201
Rom erringt Vormachtstellung im westlichen Mittelmeergebiet  
200-197 Zweiter Makedonischer Krieg. Makedonien verzichtet auf Beherrschung Griechenlands
200-190 Gallierkrieg endet nach wechselvollen Kämpfen mit römischem Sieg
200-133 Rom erobert Griechenland und die Provinz Asia (das westliche Kleinasien);
Rom erringt Vormachtstellung auch im östlichen Mittelmeerraum  
192-188 Krieg mit Antiochos III. von Syrien.
Der König muß seleukidisches Gebiet an das mit Rom verbündete Pergamon und Rhodos abtreten
171-168 Dritter Makedonischer Krieg ; 168 Sieg über Makedonien in der Schlacht bei Pydna
149-146 Dritter Punischer Krieg
148
Rom macht Makedonien zur neuen römischen Provinz  
        ->Phasen der Osterweiterung des römischen Reiches
          (Beitrag des Louise Schroeder Gymnasiums, Klasse 6a)
146           P. Cornelius Scipio Aemilianus besiegt und zerstört Karthago.    
 
Rom macht das Hinterland des zerstörten Karthagos zur neuen römischen Provinz Africa  
133 Attalos III. vererbt das Pergamenische Reich an Rom
133/123 Die Volkstribunen Tiberius(133) und Gaius( 123) suchen nach einer Lösung für die
sich anhäufenden sozialen Probleme...
107 Marius wird Konsul, Errichtung einer Berufsarmee
91-89 Bundesgenossenkrieg:
  Die italienischen Bundesgenossen kämpfen um Gleichberechtigung als römische Bürger
88-84 Erster Krieg gegen Mithridates VI. von Pontos.
Damit verbunden Bürgerkrieg zwischen den Optimaten unter Sulla und den Popularen unter Marius
83-82 Zweiter Krieg gegen Mithridates
82-79 Sulla erobert Rom und wird Diktator
73-71 Sklavenaufstand unter Spartacus
74-64 Dritter Krieg gegen Mithridates. Pontos von Pompeius unterworfen
102/101 Marius besiegt Klimbern und Teutonen
88-31 Bürgerkriege erschüttern die Republik
60 Erstes Triumvirat:
Pompeius, Caesar und Grassus
 
58-50 Eroberung Galliens durch Caesar
55 Konsulat des Pompeius und Grassus
53 Niederlage und Tod Grassus bei Carrhae im Kampf gegen die Parther
49 Beginn des Bürgerkrieges zwischen Caesar und Pompeius
48 Niederlage des Pompeius bei Pharsalos in Thessalien
49-45 Caesar siegt im Bürgerkrieg und erringt die Alleinherrschaft
45 Caesar Dictator auf Lebenszeit
44 Ermordung Caesars an den Iden des Mars (15. März)
44-43 Mutinensischer Krieg. Der Caesar-Mörder Brutus wird von Marcus Antonius in Mutina (Modena) belagert
43 Zweites Triumvirat: Antonius, ->Octavianus und Lepidus Africa
38 Erneuerung des Triumvirat auf fünf Jahre
36 Lepidus vom Triumvirat ausgeschlossen, bleibt Pontifex Maximus -
Antonius heiratet Kleopatra VII. von Ägypten
32-31 Ptolemäischer Krieg: Octavianus führt Krieg gegen Antonius und Kleopatra
31
Rom macht Ägypten zur neuen römischen Provinz  
  Sieg des Octavianus bei Actium (in Griechenland)
  Antonius und Kleopatra begehen Selbstmord.


Informationen zur ägyptischen Geschichte
30 Octavianus Alleinherrscher    
27 Oktavian erhält den Titel "Augustus", Umwandlung der Republik in ein "Prinzipat";
 
 
Beginn
 
der
 
Kaiserzeit
   
n.Chr.
9 (Schlacht im Teuteburger Wald);
Untergang von 3 römischen Legionen;
Rhein und Donau bleiben die Grenze zwischen Römern und Germanen
Historische Quellen, die über die Varusschlacht berichten
14 Tod des Augustus      
  Kaiser der Familie der Julier und Claudier    
14-37 Tiberius      
37-41 Gaius, genannt "Caligula"    
41-54 Claudius      
54-68  Nero      
64 ->Brand Roms    
64 Erste Christenverfolgung unter Kaiser Nero        
67 Nach Aufständen gegen den grausamen und größenwahnsinnigen Kaiser begeht Nero Selbstmord
69-96 Kaiser aus der Familie der Flavier
68/69 Vierkaiserjahr: Galba, Otho, Vitellius, Vespasian
69-79 Vespasian  
73-82 Fertigstellung des Kolosseums in Rom
77 Ausdehnung des Herrschaftsbereiches in Britannien
79 Ausbruch des Vesuvs und Untergang von Pompeji und Herculaneum
79-81 Titus
81-86 Domitian
83 Baubeginn des obergermanisch-rätischen Limes
85-89 Kämpfe mit den Dakern
89 Nach mehreren römischen Niederlagen Friedenschluß mit den Dakern
96-180 "Adoptivkaiser": der regierende Kaiser adoptierte seinen Nachfolger aus der Reihe der Senatoren
96-98 Nerva
98-117
Kaiser Trajan, Errichtung eines Trimphbogens 114 n. Chr. in der Stadt Benevent
Größte Ausdehnung des römischen Reiches unter Kaiser Trajan
101-107 Kriege gegen die Daker und deren Unterwerfung. Provinz Dacia
106 Eroberung des Nabatäer-Reiches (Provinz Arabia)
114-115 Partherkrieg. Eroberung Armeniens, das zur Provinz wird
115 Eroberung Mesopotamiens und der Provinzen Assyria und Mesopotamia.
Größte Ausdehnung des Römischen Reiches
117-138   Kaiser Hadrian
117 Aufgabe der Provinzen Assyria und Mesopotamia
122 Verstärkung des obergermanischen Limes und Baubeginn des Hadrian-Walls in Britannien
161-180 Kaiser Marc Aurel (bis 169 L. Aurelius Verus Mitregent)
167-175 Erster Markommanenkrieg. Sicherung der Donaugrenze
178-180 Zweiter Markommanenkrieg
ca. 180 n. Chr
Bau der Porta Nigra in Trier als Nordtor-> Bildergalerie
(größtes und am Besten erhaltenes Stadttor des Römischen Weltreiches.
193/194 Fünfkaiserjahr: Pertinax, Didius Salvius Julianus, Pescennius Niger, Clodius Albinus, Septimius Severus
211-217 Kaiser Caracalla; Bau der Caracalla-Thermen
217 Ermordung Caracallas durch Prätorianerpräfekten Macrinus
235-238 Maximinus Thrax. Mit ihm beginnt die Herrschaft der Soldatenkaiser    
242-244 Perserfeldzug. Perser ziehen sich aus Mesopotamien zurück    
250 Großangelegte Christenverfolgung      
268 Sieg über die Alemannen am Gardasee      
270-275 Aurelian; Baubeginn der Aurelianischen Mauer
282-284 Soldatenkaiser Carus, Carinus und Numerian
284-305 Kaiser Diocletian
286-291 Krieg mit Franken und Alemannen
290-296 Kämpfe gegen Usurpatoren in Britannien und Ägypten
303 Große Christenverfolgung    
311 Ende der Christenverfolgung durch Toleranzedikt des Galerius und Licinius.
Maximinus Daia der Herr über Asien wird, beginnt im Osten aber mit neuen Christenverfolgungen.
Licinius und Konstantin schließen sich gegen Maxentius und Maximinus Daia zusammen
313 unter Kaiser Konstantin dürfen Christen ihre Religion öffentlich bekennen.
315 Kampf mit Goten, Karpen, Sarmaten
325-337 Kaiser Konstantin wird zum ersten christlichen Kaiser ; Alleinherrscher  
330 Konstantinopel wird Hauptstadt des Römischen Reiches
375 Hunnensturm
379-395 Kaiserzeit Theodosius I., der Große
391 Christentum wird Staatsreligion
395
Teilung des Reiches in eine west- und eine oströmische Hälfte  
 


Teilung des Reiches in eine
west- und eine oströmische Hälfte
unter den beiden Söhnen des Theodosius, Honorius und Arcadius

Bildergalerie Region Antalya
(ehemals oströmisches Reich)


Bildergalerie Region Alanya
(ehemals oströmisches Reich)

Theater Aspendos,
Römische Aquädukte, Burg von Alanya

   
410 Plünderung Roms durch die Westgoten Alarichs
451 Schlacht auf den Katalaun:Ende des gefürchteten Hunnensturms durch Attila
455 Plünderung Roms durch die Vandalen
476 Absetzung des letzten weströmischen Kaisers Romulus Augustus
durch den germanischen Heerführer Odoaker
1453 Konstantinopel wird von den mohammedanischen Osmanen erobert; Ende des oströmischen Reiches



Linktipp 1: Louise-Schroeder-Gymnasium:
Die römische Königszeit
Rom bis zur Herrschaft über Italien
Der Aufstieg Roms zur Weltherrschaft
Der Niedergang der Römischen Republik
Das Prinzipat
Das Dominat
Die germanische Völkerwanderung
Die Germanenreiche auf römischem Boden
Das Christentum
Das Oströmische Reich
Die Ausbreitung des Islam durch die Araber
Linktipp 2)
Antikefan.de

Römisches Imperium
Etruskische Kultur
Minoische Kultur
Griechische Kultur
Byzantinisches Reich
Die Kelten
Die Germanen


© www.schule-studium.de