Sehhilfen für Jugendliche – das gilt es zu beachten

Immer mehr Menschen leiden bereits im Kindes- und Jugendalter an einer Sehschwäche: So nimmt alleine die Kurzsichtigkeit drastisch zu. Bereits jedes zweite Kind im Grundschulalter ist betroffen. Auch die Anzahl der Brillenträger bei den Jugendlichen nimmt kontinuierlich zu. Besonders die intensive Bildschirmnutzung an Smartphones sowie Tablets und die damit verbundene Naharbeit werden als Hauptgründe für das Verschlechtern des Sehvermögens vermutet. Was Jugendliche beim Kauf und Tragen einer Brille beachten sollten, welche modischen Modelle es gibt und ob Kontaktlinsen auch in diesem Alter schon eine Alternative sind, verraten wir hier.

Nützliche Hinweise zum Kauf und Tragen einer neuen Brille

Wer zum ersten Mal eine Brille benötigt, sollte vor dem Kauf unbedingt einen Augenarzt oder zumindest einen Optiker aufsuchen. Dieser führt einen Sehtest durch, mit dem sich schnell und einfach die Sehstärke ermitteln lässt. So wird festgestellt, ob man beispielsweise kurz- oder weitsichtig ist. Der Optiker kann ebenfalls dabei behilflich sein, ein passendes Brillengestell und die richtigen Brillengläser auszuwählen. Wenn die neue Brille fertig ist und aufgesetzt wird, kann es sein, dass die Sicht zunächst einmal verschwommen erscheint, man das Gefühl hat, leicht zu schwanken oder in den ersten Tagen sogar Kopfschmerzen bekommt. Dies ist allerdings kein Grund zur Sorge, sondern völlig normal: Besonders bei der ersten Brille gibt es eine gewisse Eingewöhnungszeit, in der sich das Gehirn an die neue Sicht gewöhnen muss. Aus diesem Grund sollte die Brille so oft wie möglich getragen werden.

Brillentrends: Diese Modelle sind aktuell angesagt

Bei der Auswahl einer passenden Brille spielt das Design eine wichtige Rolle. Sehr angesagt sind Modelle mit dezenten Fassungen, Rahmenfarben in Silber, Gold, Schwarz und Transparent sowie Brillen mit Farbverläufen. Auch die klassische Nerdbrille, die sich durch einen dunklen Vollrand auszeichnet und große Gläser besitzt, liegt im Trend. Eine stylische Wahl für Teenager sind zudem Brillen mit matten Fassungen in modernen Farben wie Petrol, Hellgrau oder Blau sowie Modelle mit einem attraktiven Doppelsteg. Jugendliche, die einen minimalistischen Look bevorzugen, finden mit rahmenlosen Brillen die passende Wahl für sich.

Kontaktlinsen als Alternative für Jugendliche?

Neben Brillen sind Kontaktlinsen im Allgemeinen eine gern genutzte Variante zur Korrektur der Sehschwäche. Zu den Vorteilen der unsichtbaren Linsen gehören ein hoher Tragekomfort, ein freies Sichtfeld und eine uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Doch eignen sich Kontaktlinsen auch schon für Jugendliche? Generell gilt: Es gibt kein Mindestalter für das Tragen der Linsen, sodass auch Kinder und Teenager die Möglichkeit haben, diese zu verwenden. Allerdings ist auch hier im Vorfeld ein Besuch beim Augenarzt oder Optiker Pflicht, um die Kontaktlinsen anpassen zu lassen. Damit Augenreizungen und -entzündungen vermieden werden, benötigt die Sehhilfe zudem regelmäßig eine spezielle Reinigung und Pflege. Besonders vorteilhaft ist das Tragen von Kontaktlinsen bei sportlichen Aktivitäten in der Schule oder Freizeit, da diese auch bei intensiven Bewegungen nicht herunterfallen und kaputtgehen können. Und auch wer sich aus ästhetischen Gründen nicht mit einer Brille anfreunden kann, findet mit den Linsen eine geeignete Alternative.


Hinweis: Dies ist ein Artikel eines Gastautors für Schule-studium.de



© www.schule-studium.de

-> Unterrichtsmaterial (Sek.)

-> Unterrichtsmaterial (GS)

-> Abi Lernhilfen
Die Verlagsplattform für Schule, Beruf und Studium
Unterrichtsmaterialien, Lernhilfen, Interpretationen, Lektüren
Surftipp: Besuchen Sie doch auch folgende Webseiten:


Abitur Lernhilfen : abi-lernhilfen.com

Englisch Arbeitsblätter

:
englisch-unterrichtsmaterialien.de