Ausbildung in Berlin – Welche Möglichkeiten hat man?
Ein redaktioneller Beitrag des Beratungsnetzwerkes Queraufstieg Berlin

Die Ausbildung ist ein typischer Weg, damit Menschen ihrer beruflichen Qualifizierung nachgehen können. Besonders die Schulabgänger, aber auch Menschen im älteren Alter machen ihre Ausbildung, um beruflich Fuß fassen zu können. Selbst in den letzten Jahren gab es immer mehr Studienanfänger, die dann doch auf eine Ausbildung zurückgegriffen haben. Dementsprechend entscheidet sich auch in dem Bereich, wer eine in welchem Bereich eine berufliche Ausbildung machen möchte. Es gibt mittlerweile sogar duale Systeme, sodass man Studium und Ausbildung in einem machen kann. Derzeit gibt es sogar knapp 370 verschiedene Ausbildungsberufe in den unterschiedlichsten Branchen, bei denen sich alle bewerben können. Die Ausbildung in Berlin ist daher, wie in anderen Bundesländern auch, frei wählbar. Je nachdem, welchen Schwerpunkt man sich selbst legen möchte, stehen einem dort einfach alle Türen offen. Trotz alledem gibt es noch einige Unterschiede bei den verschiedenen Ausbildungen.

Die betrieblichen Ausbildungen – Was ist daran anders?

Viele können sich alleine unter dem Begriff betriebliche Ausbildung nichts weiter vorstellen. Doch was ist es genau? Und gibt es Unterschiede zu anderen Ausbildungsformen? Ja, denn die betriebliche Ausbildung wird immer in Kooperation mit den Kammern absolviert. Das bedeutet, dass die IHK, sprich die Industrie- und Handelskammer oder die HWK, die Handwerkskammern für die Auszubildenden mitunter zuständig sind. Die meistens beruflichen Ausbildungen gehen zwischen 2,5 Jahren und 3 Jahren. Während dieser Zeit ist der Auszubildende in den Betrieben und kann daher alle theoretische und praktische Grundlagen lernen. An zwei Tagen, manchmal auch nur an einem Tag in der Woche besucht der Auszubildende die Berufsschule, um das Fachwissen dort weiter zu vertiefen.

Der Gegensatz – die schulischen Ausbildungen

Die schulische Ausbildung findet in einer Vollzeitschule statt. Es gibt auch heute noch eine Reihe an Berufen, die damit arbeiten. Überwiegend handelt es sich hierbei um Ausbildungen aus dem sozialen Bereich, Assistenz Berufe und auch Gesundheitsberufe. Meistens haben die Auszubildenden mehrere Wochen am Stück Schule und sind dann wieder mehrere Wochen im Betrieb. Auch verschiedene Praktika werden zu dieser Zeit gemacht.
Welche Form der Ausbildung man daher absolviert hängt immer von dem jeweiligen Beruf ab. Daher sollte man schon schauen, was einem zusagt und welchen Beruf man erlernen möchte.



Hinweis: Für den Inhalt des Artikels ist ausschließlich die Suchhelden GmbH verantwortlich.



  © www.schule-studium.de

    -> Unterrichtsmaterial
Die Verlagsplattform für Schule, Beruf und Studium
Unterrichtsmaterialien, Lernhilfen, Interpretationen, Lektüren
Surftipp: Besuchen Sie doch auch folgende Webseiten:


Deutsch Plattform

: